Friesland - Nachdem im Laufe des Donnerstags bereits niedersachsenweit der Spielbetrieb in diversen Sportarten aufgrund der Bedrohung durch die Corona-Pandemie mit sofortiger Wirkung eingestellt worden war (die NWZ berichtete), setzte sich die Absagenflut Freitag ungebrochen fort. Somit kommt in Friesland der Punktspielbetrieb fast komplett zum Erliegen.

Nur die Straßenboßler bilden eine Ausnahme. So sind unter anderem drei Saison-Nachholpartien und das Halbfinale im Landespokal angesetzt. Eine einheitliche Regelung gibt es nicht. „Die Landesverbände müssen entscheiden“, sagte Jan-Dirk Vogts, Vorsitzender des Friesischen Klootschießerverbands (FKV). „Ab Montag werden die Boßelspiele abgesetzt“, erklärte der Oldenburger Landesvorsitzende Helmut Riesner nach Rücksprache mit Spielleiter Erich Kuhlmann: „Die Veranstaltungen der Kreise am Wochenende liegen in deren Obhut.“

So wollen die Boßeler aus dem Kreisverband Waterkant an diesem Samstag – wie geplant – ihre Kreismannschafstitelkämpfe austragen. Los geht es um 13.15 Uhr auf den Strecken in Altjührden (weibliche Klassen) und Grünenkamp (männlich). Die Veranstalter verzichten aber auf die Siegerehrung, „um die sozialen Kontakte zu begrenzen“.

Vorzeitig abrupt beendet wurde die Saison indes bereits im Eishockey (die NWZ berichtete). Dies gilt auch für den Basketball. „Mit sofortiger Wirkung wird der Spielbetrieb inklusive aller anstehenden Meisterschaftstermine im gesamten Verbandsgebiet des NBV umgehend und ersatzlos eingestellt“, heißt es seitens des Niedersächsischen Basketballverbandes (NBV).

Einen Spieltag vor Ende der regulären Saison hat auch der Nordwestdeutsche Volleyball-Verband die Reißleine gezogen: „Der gesamte Spielbetrieb der Erwachsenen und der Jugend auf Verbandsebene und in den Untergliederungen ist umgehend einzustellen.“

Das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) setzte mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb auf den Ebenen des Verbandes und der Gliederungen vorerst „nur“ aus. Danach soll der Spielbetrieb in allen Klassen bis einschließlich 19. April ruhen. Der HVN empfiehlt den Vereinen, auch den Trainingsbetrieb einzustellen.

Am Freitagvormittag zog der Niedersächsische Fußballverband (NFV) nach und setzte den gesamten Spielbetrieb bis einschließlich Montag, 23. März, aus. Dies gilt für alle Pflicht- und Freundschaftsspiele bei Männern, Frauen, Senioren und im Juniorenbereich. Rechtzeitig vor dem 24. März soll es vom NFV eine Neubewertung zum Umgang mit dem Spielbetrieb geben.

Die Aussetzung des Spielbetriebs für die Juniorinnen und Junioren im NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte bis zum 3. April bleibt bestehen. Darüber hinaus fallen alle sonstigen Veranstaltungen im NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte (Kreisauswahlmaßnahmen, Schiedsrichterversammlungen) bis zum 3. April aus.

Die Tischtennis-Saison in Niedersachsen wird bis einschließlich 17. April unterbrochen. Das teilte der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) mit. Sämtliche Punkt- und Pokalspiele, weiterführende und offene Turniere, TTVN-Races, Meisterschaften und Schulwettbewerbe sind betroffen. Somit fällt am Wochenende auch der Jade-Weser-Port-Grand-Prix beim MTV Jever aus, für den 180 Meldungen vorlagen. Eventuell gibt es einen Ersatztermin.

Im Tennis wird der Punktspielbetrieb Winter bis zum 30. April ausgesetzt. Zudem wurden alle Regionsmeisterschaften im Tennisverband Niedersachsen-Bremen mit sofortiger Wirkung ebenso abgesagt wie alle TNB-Turniere.

Henning Busch
Henning Busch Redaktion Friesland (Lokalsport)