Friesland - In der Fußball-Fusionsliga hat die Spielvereinigung Gödens die von der Papierform her schwerste Aufgabe zu erledigen. Die Elf von Trainer Hans-Hermann Mindermann erwartet an diesem Sonntag Spitzenreiter ESV Wilhelmshaven. Heimrecht hat auch die SG Wangerland/Tettens gegen den VfL Oldenburg II. Auswärtspartien stehen für den BV Bockhorn und TuS Büppel auf dem Programm.

VfL Bad Zwischenahn - BV Bockhorn (Sonntag, 14 Uhr, Rasenplatz Elmendorfer Damm): Eine Partie auf Augenhöhe: Beide Mannschaften kassierten zuletzt Niederlagen gegen die SG Wangerland/Tettens. Allerdings benötigen die Bockhorner weiter jeden Zähler im Abstiegskampf. Der BVB hat zwar im Gegensatz zu den Ammerländern (15) erst zwölf Pflichtspiele bestritten, doch der Abstand zum rettenden Ufer beträgt bereits acht Zähler. Mindestens ein Unentschieden ist deshalb schon fast Pflicht für die Elf von BVB-Trainer Simon Theilmann.

SG Wangerland/Tettens - VfL Oldenburg II (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz August-Hinrichs-Straße): Mit dem dritten Dreier in Folge könnten die Wangerländer einen echten Befreiungsschlag im Abstiegskampf landen. Im Duell der Tabellennachbarn liegt die Mannschaft von SG-Trainer Thorsten Rüger bereits jetzt vier Punkte vor der Reserve des VfL Oldenburg, die auf dem ersten Abstiegsplatz 13 liegt. Die Wangerländer befinden sich nach der Winterpause in einer bestechenden Frühform. Vor allem Michel Hinrichs ist aktuell kaum zu stoppen, wie drei Treffer des Torjägers in den vergangenen beiden Spielen beweisen.

SW Oldenburg - TuS Büppel (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Am Sportplatz): Vor einer sehr schweren Auswärtspartie beim Tabellenzweiten SW Oldenburg steht der TuS Büppel. Dass die Büppeler um Trainer Michael Ssadkoff sich aber durchaus auch auswärts bei vermeintlich starken Gegnern behaupten können, bewies der TuS mit dem 1:0-Sieg beim damaligen Tabellendritten 1. FC Ohmstede. Mit einer ähnlich engagierten Leistung dürfte auch in Sandkrug etwas machbar sein.

SV Gödens - ESV Wilhelmshaven (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Sanderahmer Straße): Gödens kann befreit in die Partie gegen Tabellenführer ESV Wilhelmshaven gehen. Denn alles andere als eine Niederlage für den Drittletzten der Fusionsliga wäre schon eine dicke Überraschung. Zuletzt kassierte die Elf von SVG-Trainer Hans-Hermann Mindermann beim STV Wilhelmshaven eine verdiente 0:4-Niederlage und steckt damit weiter mitten im Abstiegskampf. Die Zeit für die Rettung wird knapp, denn mit 19 gespielten Partien hat Gödens hat die mit Abstand meisten Punktspiele der Abstiegskandidaten absolviert.