FRIESLAND - Gute Erfahrungen haben die Verantwortlichen der Handballregion Friesland/Wittmund/Wilhelmshaven mit einem zweigeteilten Spielbetrieb für die jüngsten Handballer gesammelt. Deshalb erfolgte kürzlich die Aufteilung der Spielklasse der männlichen Jugend E in eine Meister- und eine Platzierungsrunde. Aus dem Kreis Friesland konnte sich nur die HSG Varel für die Meisterrunde qualifizieren.

Neben den Varelern sind drei Mannschaften aus Wilhelmshaven (HSG I, WHV und SG STV VfL) sowie der OHV Aurich beteiligt. Am ersten Spieltag gab es zwei spannende Auftaktbegegnungen. Der Vorrundensieger OHV Aurich setzte sich mit 25:12-Toren bei der HSG Wilhelmshaven I durch. Die HSG Varel kehrte mit einem 19:10-Erfolg vom Wilhelmshavener HV heim. Dieser deutliche Erfolg war nach der knappen Niederlage gegen diesen Gegner in der Vorrunde und dem eher mäßigen Abschneiden der Vareler beim Turnier um den „Forum-Cup“ nicht zu erwarten.

Nach verhaltenem Spiel in der ersten Halbzeit (6:6) steigerten sich alle Vareler im zweiten Abschnitt. Tolle Passkombinationen führten wiederholt zum erfolgreichen Abschluss. Auch im Abwehrverhalten zeigten die HSG-Jungen verbesserte Leistungen, so dass sie sich eine gute Ausgangsposition für den weiteren Kampf um die Kreismeisterschaft verschaffen konnten. Nächster Gegner ist am Sonnabend ab 14 Uhr in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden die HSG Wilhelmshaven.

HSG Varel: Jan Philipp Warns (mit guter Leistung) im Tor, Marlon Tjarks (1), Claas Kracke, Moritz Nievenheim, Lino Hauck, Lukas Budde (1), Luca Marquardt (3), Henri Boberg (10), Eike Ahlers (4) und Silas Sommer.