Friesoythe - Wochenende für Wochenende bringen sie den Spielern auf dem grünen Rasen sozusagen die „Flötentöne“ bei: die Männer und Frauen der Schiedsrichtervereinigung Nord des NFV Verbandes Kreis Cloppenburg. Am Wochenende legten die Unparteiischen ihre Trillerpfeifen aber in die Ecke und feierten im Kulturzentrum Alte Wassermühle in Friesoythe ihren traditionellen Winterball. Das Referee-Outfit wurde gegen eine feierliche Abendgarderobe getauscht.

Vorsitzender Heiko Kühter freute sich in seiner Begrüßung, viele Schiedsrichter begrüßen zu könne. Er dankte ihnen für ihren ehrenamtlichen Dienst auf dem grünen Rasen, aber ganz besonders sagte er den Partnern und Partnerinnen Dank, die allein zu Hause blieben, wenn der Schiedsrichter wieder einmal unterwegs sei. „Es ist ein schönes, aber auch ein oftmals sehr anstrengendes Hobby“, betonte der Vorsitzende.

Sein besonderer Gruß galt dem Vorsitzenden und Ehrenamtsbeauftragten des NFV Kreises Cloppenburg, Hans-Jürgen Hoffmann, dem Kreisschiedsrichterobmann Sebastian Möller sowie vom Kreisvorstand Ralf Busse. Der Kreisvorsitzende Hoffmann dankte den Schiedsrichtern ebenfalls für ihren Dienst, den sie das ganze Jahr über mit Freude verrichten würden.

Mehrere Ehrungen langjähriger treuer Schiedsrichter standen an diesem Abend an. Für eine zehnjährige Tätigkeit an der Pfeife ehrte Vorsitzender Heiko Küther Schiri Sebastian Lampe vom SC Kampe/Kamperfehn. Für 25 Jahre gab es die Ehrennadel für Heinz Memering vom BV Neuscharrel. Nun schon 35 Jahre sind Josef Hanneken, SV Altenoythe, Manfred Sübeck, BW Ramsloh, Alexander Woloschin, FC Sedelsberg, und Matthias Badura, SV Hansa Friesoythe, dabei. Auf eine 40-jährige Schiri-Tätigkeit blicken Reinhold Hüntling, BW Ramsloh, Günther Pohlabeln, SV Gehlenberg /Neuvrees, und Hermann Schulte, SV Strücklingen, zurück. Sogar auf 45 Jahre bringen es Gerhard Marks, SV Elisabethfehn, und Werner Grever, Marka Ellerbrock.

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt Lena Schulte, BW Ramsloh, die Ehrenamts-Urkunde des Deutschen Fußballverbandes. Ein Unikat, meinte der Kreisvorsitzende, denn die Unterschrift trägt die Handschrift des ehemaligen Präsidenten Reinhard Grindel.

Nach den Auszeichnungen wurde das Tanzbein zu den Klängen von DJ Bernhard geschwungen. Eine reichhaltige Tombola rundete das Winterfest ab.