Vier Wochen Regelkunde im Fußball liegen hinter den frisch ausgebildeten Spielleitern zwischen 14 und 28 Jahren, die nun mit der 30 Fragen bestehenden Prüfung zum Schiedsrichter endete. Wie in den Jahren zuvor kamen auch bei diesem Kursus wieder selbstentwickelte Übungen zum Einsatz, bei denen auch eine sekundenschnelle Entscheidungsfindung geübt wurde. Lehrwart Andre Schnor wurde vom Schiedsrichter-Ehrenlehrwart Heino Knüppel und Kreisschiedsrichterobmann Sascha Schnor unterstützt. Beide griffen oftmals in die Anekdoten-Schublade, um den manchmal trockenen Lehrstoff etwas lebhafter darzustellen. Nach der Abschlussprüfung unter der Aufsicht von Bezirksschiedsrichterobmann Georg Winter wurde Hendrik Widjaja (Schwarz-Weiß Oldenburg) als lehrgangsbester Teilnehmer mit einer Schiedsrichter-Utensilienmappe ausgezeichnet. „Dies war ein sensationeller Lehrgang“, sagte Sascha Schnor: „Alle haben sehr gut und vor allem diszipliniert mitgearbeitet. Nun hoffe ich, dass die Vereine und Mannschaften es den neuen Spielleitern so einfach wie möglich machen.“Privat