Neuenburg - Mit einem überraschenden Auswärtssieg haben sich die Landesliga-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn aus der Saison verabschiedet. Das Team von Trainer Bernd Frosch setzte sich mit 30:25 (14:15) beim viertplatzierten und favorisierten TuS Bramsche durch und festigte damit den zehnten Tabellenplatz.

„Ein Auswärtssieg im letzten Saisonspiel fühlt sich doppelt schön an, da man nicht unbedingt damit rechnen konnte“, freute sich HSG-Torwart Florian Prill über den versöhnlichen Abschluss. Er selbst hatte mit starken Reflexen großen Anteil am Überraschungscoup. Hinzu kam, dass sich die Friesländer vor allem in der zweiten Halbzeit – in der man in den vergangenen Begegnungen meist schwächelte – diesmal äußerst spielfreudig zeigten und in Kevin Langer (8/1 Tore) einen sicheren Vollsttrecker aus dem Rückraum hatten.

Beide Mannschaften hatten zum Saisonfinale nicht in Bestbesetzung antreten können. So musste HSG-Coach Frosch auf Tobias Kache, Daniel Köhler, Henning Wuttke und Nils Stulke verzichten. Dafür half Co-Trainer Steffen Silk erneut auf dem Spielfeld aus und fügte sich mit drei Treffern abermals gut in das HSG-Spiel ein.

In der ersten Hälfte hatte der wiedergenesene Rechtsaußen Volker Kube (8) bei den Neuenburgern im Angriff fast nach Belieben getroffen, doch ließ die HSG-Abwehr den Bramschern oft noch zu viele Freiräume im Rückraum In der Schlussphase der ersten Hälfte bewahrte HSG-Keeper Prill die Gäste mit vier Glanztaten vor einem höheren Pausenrückstand (14:15).

Nach Wiederbeginn startete das Frosch-Team furios mit einem 4:0-Lauf. Zudem vernagelte Prill seinen Kasten nahezu, kam am Ende auf eine hohe Quote gehaltener Bälle und krönte seine starke Leistung mit seinem ersten Saisontreffer, einem direkt verwandelten Abwurf übers ganze Spielfeld. Beim Stand von 22:17 war die Vorentscheidung gefallen.

Es folgt für die HSG nun eine lange Sommerpause, die Ende Mai mit der Mannschaftsfahrt nach Mallorca eingeleitet wird. Beim Pfingstturnier in Neuenburg (6. bis 8. Juni) wird sich das Team letztmals vor den Sommerferien auf dem Spielfeld zeigen.