Löningen/Goldenstedt - Mit 0:7 (0:4) unterlag Fußball-Bezirksligist VfL Löningen bei Frisia Goldenstedt. Die frühe Rote Karte für Lars Reinert (17.) kann die hohe Niederlage einigermaßen erklären.

Allerdings war dem VfL auch deutlich anzumerken, dass es im taktischen und spielerischen Bereich noch viel zu tun geben wird. Goldenstedt kam bei seinen Angriffen zu einfach zum Abschluss. „Zweikämpfe müssen gegen so körperbetont spielende Mannschaften wie Goldenstedt eben gewonnen werden“, sagte Betreuer Reinhard Lampe. Allerdings fand er die Rote Karte für Lars Reinert, der angeblich den Assistenten beleidigt haben soll, für reichlich überzogen.

Doch 70 Minuten ohne ihren Mittelfeldspieler und Antreiber auskommen zu müssen, ist für eine junge Elf wie die von Trainer Marcus Piehl eben schwierig. So wechselte sich Piehl zur Pause – Goldenstedt führte bereits 4:0 – selbst ein, stellte um, damit die Trefferflut, die mit dem 0:7 beendet war (63.), nicht noch größer ausfiele.

Tore: 1:0 Albers (8.), 2:0, 3:0 Mahlendorf (20., 26.), 4:0, 5:0 Albers (38., 51.), 6:0 Mahlendorf (53.), 7:0 Egbers (63.).

VfL Löningen: Lampe - Wienken, Stagge, Janning (46. Lübke), Reinert, Stindt, Willen, Zager (40. Zahn), Büers (46. Piehl), Schmitz, Schrandt.

Schiedsrichter: Marvin Hausheld (Lohne).