Lastrup - Das vierte Youngstars-Fußballcamp in der Sportschule Lastrup war für 64 Teilnehmern, unterstützt von 18 Betreuern, darunter vielen mit Trainer-Lizenz, ein voller, da bleibender Erfolg. Daran konnte auch das teilweise wenig einladende Wetter nichts ändern.

Mit Spaß, Begeisterung, Solidarität und viel Engagement wurden die fünf Tage gestaltet. Langeweile gab es nie, dafür war das Programm zu reichlich und abwechselungsreich zugleich, so dass den acht- bis 13-jährigen Jungen und Mädchen gar nicht auffiel, dass Handy, Playstation und Co. zu Hause bleiben mussten, und die Eltern nur zu dem Turnierspielen als Zuschauer dabei waren.

Den Bogen bildete das Fußballturnier um die Champions-Trophy, wobei die Teams bunt gemischt waren und so klangvolle Namen wie Bayern München, Boca Juniors, Werder Bremen, Real Madrid oder Belo Horizonte trugen. „Der Umgang unter den Kindern war super, weil er stets geprägt war von Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme, wobei sich auch neue Freundschaften entwickelten“, berichtete Karsten Boll, der zusammen mit den Organisatoren Carsten Bruns, Jörg Roth und der Projektleiterin Jana Schulte die fünf Tage bestens über die Bühne brachten.

Dieses Projekt wird am 2. Mai auf dem Tag des Ehrenamtes in Wolfsburg präsentiert werden können. Dafür erhielt das Orga-Team eine Einladung des Niedersächsischen Fußball-Verbandes. Dann wird es viel zu berichten geben, denn es gab reichlich Betätigung wie zum Beispiel insgesamt fünf Trainingseinheiten im Fußball.

Dass am Ende der FC Barcelona bestes Team der Gemeinderallye war, im Tischtennis und im Chaosspiel Bayern München vorne lag, die Boca Juniors im Theaterspiel die beste Performance boten, der FC Chelsea die Camp-Olympiade gewann, freute die siegreichen Teammitglieder sehr, die für ihre Leistungen mit Preisen ausgezeichnet wurden. Am Ende waren alle Gewinner, denn die nachhaltigen Erinnerungen und Erfahrungen waren sicher viel mehr wert.

Denn vor allem auch die Workshops wie der mit den Basketball-Profis von den Artland Dragons aus Quakenbrück, die auch ihre Cheerleader mitgebracht hatten, waren sehr erkenntnisreich. So probierten sich zwei Jungen spontan im Cheerleading. Auch der erstmals vom Tennis- und Schwimmverein Lastrup angebotene Workshop oder die Gemeinde-Rally brachten den Teilnehmern viele neue Eindrücke über den Fußballsport hinaus.

Dennoch war das Finale um die vom Bundesligisten und Partner Werder Bremen gestiftete Champions-Trophy natürlich erneut ein Höhepunkt. So kam es im Halbfinale sogar zweimal zum Duell (Spieler)-Sohn gegen (Trainer)-Vater. Mit einem 2:0 besiegte Werder Bremen den FC Barcelona – hier hatte der Sohn triumphiert. Im zweiten Halbfinale, das die Boca Juniors 1:0 gegen den FC Chelsea gewann, war der Vater der Glücklichere.

Im Finale traf mit Werder die angriffsstärkste Mannschaft des Turniers auf die abwehrstärkste Vertretung mit den Boca Juniors aufeinander. In einem tollen Finale setzten sich die Juniors mit 6:2 durch.

Allerdings ganz ohne neue Medien ging es dann doch nicht. Denn die Youngstars berichteten jeden Tag über das Fußballcamp – nachzulesen unter: http://facebook.com/YoungstarsLastrup