Landkreis - In der Handball-Landesliga beginnen für die TS Hoykenkamp im Aufstiegs- sowie für den TV Neerstedt II im Abstiegskampf die Wochen der Wahrheit.

HSG Osnabrück - TV Neerstedt II (Sonnabend, 18 Uhr). Der TVN-Reserve steht als Tabellenletzter das Wasser förmlich bis zum Hals, doch will Trainer Lutz Matthiesen nicht aufgeben: „Wir haben noch fünf Endspiele, da kann einiges passieren. Ab Tabellenplatz neun sind alle Mannschaften in erreichbarer Nähe.“ Auch die HSG Osnabrück gehört zu den Mannschaften, die im Abstiegssumpf feststecken. Die Gastgeber haben nur zwei Pluspunkte mehr auf ihrem Konto als der TV Neerstedt II. Wichtig wird für die Gäste sein, den schnellen und beweglichen Angriff der HSG in den Griff zu bekommen. Bereits im Hinspiel (29:22) haben die Landkreisler gezeigt, dass ihnen der Gegner zu liegen scheint. Doch erneut hat der Neerstedter Coach personelle Probleme, denn mit Niklas Löding, Matthias Steenken und Marcel Kasper werden wohl drei Stützen aus verschiedenen Gründen fehlen.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg - TV Georgsmarienhütte (Sonntag, 16 Uhr). Die Gäste stehen als Tabellenzwölfter mit dem Rücken zur Wand. Im Hinspiel ließ das Team von HSG-Coach Sven Engelmann gegen die unbequem zu spielende „Hütter“ Mannschaft bereits einen Punkt liegen, besonders der HSG-Angriff zeigte in dieser Partie eine schwache Leistung. So bereitete Engelmann sein Team intensiv auf diese Begegnung vor und legte dabei das Hauptaugenmerk auf die Chancenverwertung im Angriff. „Nach unserer knappen Niederlage in Dinklage kann die Antwort nur ein Sieg in eigener Halle sein“, gibt Engelmann das Ziel vor.

TS Hoykenkamp - HSG Wilhelmshaven (Sonntag, 16 Uhr). Die nächsten drei Spiele gegen die HSG Wilhelmshaven, HSG Barnstorf/Diepholz II und den Wilhelmshavener HV II dürften richtungsweisend für die Turnerschaft sein. Allerdings sieht Trainer Lennard Timmermann große Probleme für das Heimspiel am Sonntag, denn bereits die Vorbereitung lief nicht optimal, da neben einigen verletzten Spielern weitere Akteure berufsbedingt nicht am Training teilnehmen konnten. Janko Freiwald wird nach seinem erneuten Kreuzbandriss wieder für lange Zeit ausfallen. Christoph Müller-Hill und Bernd Spille sind noch angeschlagen. Da auch Andre Thode nach seiner Disqualifikation in Aurich zwei Spiele fehlen wird, ist die personelle Situation bei der Turnerschaft alles andere als rosig. „Wir wollen trotzdem den Fans etwas bieten. Zudem werden wir noch einige kleine Überraschung in unser Spiel einbauen, so dass wir in unseren Aktionen unberechenbarer werden“, sagt Timmermann.