FULKUM - Die Einzel-meister des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV) im Straßenboßeln wurden in Fulkum (Kreisverband Esens) ermittelt. Mit der Holzkugel und der Gummikugel warfen insgesamt 34 Altersklassen. Die E-Jugend und F-Jugend ermittelte auf der kurvenreiche Strecke in Utgast ihre Titelgewinner. Das Eisenkugelwerfen fand in Middelsbur statt. Die ersten Drei aus den Landesmeisterschaften in Ostfriesland und Oldenburg durften teilnehmen. Sie fanden beste Bedingungen vor, wobei nur der Seitenwind von der Küste her die Leistungen ein wenig drückte.

Aus den Kreisverbänden Butjadingen und Stadland hatten sich 29 Boßler qualifiziert. Die Bilanz fiel insbesondere für Stadland besser aus. 2008 hatte es nur vier Medaillen gegeben, wobei Stadland einmal Gold und zweimal Silber und Butjadingen einmal Bronze gewann. In der Wertung der 13 Kreisverbände landete Butjadingen mit einer Silber- und einer Bronzemedaille auf Rang elf. Stadland kam auf zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze und wurde Neunter. Erwartungsgemäß dominierte Ostfriesland (32 Gold, 31 Silber und 24 Bronze) gegenüber Oldenburg (10 Gold, 11 Silber und 18 Bronze) deutlich.

Die erste Goldmedaille für den Kreisverband Stadland holte der D-Jugendliche Leif Bolles (KBV Kreuzmoor), der 1519 Meter warf und einen Vorsprung von zwölf Meter aufwies. Die zweite Goldmedaille für die Stadlander ging an den „Glückspilz“ Christoph Büsing vom Mentzhauser TV. Der A-Jugendliche hatte bei den Kreistitelkämpfen nur Rang sechs belegt und nahm, da Nachrücker ausfielen, an der Landesmeisterschaft teil. Völlig unbekümmert trumpfte er in Tarbarg auf und holte „Gold“. Und auch mit der Strecke in Fulkum kam der Linkshänder bestens zurecht. Seine Siegesweite mit der Holzkugel betrug 1675 Meter. In dieser Disziplin blieb die Silbermedaille auch in der Wesermarsch, denn Ludger Ruch (KBV Blexen, Kreisverband Butjadingen) konnte mit seinen Würfen und insgesamt 1645 Meter zufrieden sein. Als zusätzlichen Lohn hat sich Christoph Büsing für die Championstour 2009/2010 qualifiziert.

Ein großes Talent befindet sich auch in den Reihen des BV Moorriem. Nach der FKV-Vizemeisterschaft im Vorjahr in der D-Jugend holte sich Fin Jochims erneut die Silbermedaille. Jetzt startete er in der C-Jugend und warf die Gummikugel insgesamt 1490 Meter weit. Über Silber konnte sich auch Inge Gerken (KBV Kreuzmoor) in der Klasse Frauen II freuen. Es wäre mehr drin gewesen. Mit der Gummikugel erzielte sie 1192 Meter und verfehlte „Gold“ nur um acht Meter. In dieser Klasse hielt auch Heike Barre (KBV Seefeld, 1182 m) sehr gut mit und verbuchte für sich die Bronzemedaille.

Mit Rang drei konnte auch die A-Jugendliche Jutta Ledebuhr (KBV Kreuzmoor), 1172 m) mit der Eisenkugel zufrieden sein. Undankbarer Vierter wurde wie im Vorjahr Torben Meyer (BV Moorriem; D-Jugend) mit der Holzkugel. Diese Platzierung belegten in der Hauptklasse Männer I auch Matthias Gerken (KBV Kreuzmoor; Holz) und Jörg Freese (KBV Tossens; Gummi). Hier siegte der mit dem Schleuderball für den TSV Abbehausen startende Frank Goldenstein (Blomberg, 1959 m), der mit der Holzkugel nur knapp die 2000-Meter-Marke verfehlte. Robert Djuren (Westeraccum, 1982 m) war da mit der Gummikugel noch näher dran. Der erfolgsverwöhnte A-Jugendliche Manuel Runge (KBV Kreuzmoor) musste sich diesmal mit dem sechsten Rang begnügen.