Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

FUßBALL Bezirksligisten stark gefordert

Beim zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga spielt der SSV Jeddeloh heute auf eigenem Platz gegen Bockhorn. Scheps tritt morgen beim VfB Oldenburg II an.

Von Manfred Hollmann

SSV Jeddeloh – BV Bockhorn.

Erstmals in dieser Saison stellt sich die neue Jeddeloher Mannschaft dem eigenen Publikum vor. Nach dem Auftakterfolg beim TSV hoffen die Ammerländer auf weitere drei Zähler.

Allerdings ist das Torwartproblem weiter ungelöst. Neuzugang Tammo Feuerherdt war im Spiel gegen Ramsloh krankheitsbedingt nicht mit dabei (siehe Bericht links), Marcel Jacobs ist nach seiner Meniskusoperation noch für einige Wochen außer Gefecht und ob der Torhüter der „Zweiten“ zur Verfügung steht, war noch nicht sicher.

Mit Bockhorn kommt ein spielstarker Aufsteiger, der sicher nicht zu unterschätzen sein wird. Beim ersten Punktspiel schlug das Team Abdin Delmenhorst mit 3:1. Das Jeddeloher Team von Trainer Olaf Blancke wird sich also mächtig anstrengen müssen. Aber beim ersten Saisonspiel auf eigenem Platz wollen die SSVer mit mächtig Dampf zu Sache gehen und ihrem Publikum eine attraktive Partie bieten (Freitag 19.30).

VfB Oldenburg II – FC Viktoria Scheps.

Der Saisonauftakt der Schepser verlief mit dem 0:0 gegen den SV Tungeln etwas mager. In der Partie fehlte die Offensivstärke. Man konnte sich nur wenig Möglichkeiten erarbeiten. Im Angriff war Daniel Herbergs zu häufig auf sich allein gestellt. Jetzt möchte das Team natürlich den ersten Eindruck der Saison verbessern. Die Voraussetzungen dazu sind auch besser, denn mit Michael Kipke und Uwe Pawelczyk sind zwei wichtige Leute wieder mit dabei, die im Spiel gegen Tungeln noch gefehlt haben. Hier erhofft sich Co-Trainer Tim Hülsmann, der diesmal für Uwe Villwock das Team betreut, mehr Impulse für das Offensivspiel der Mannschaft.

Schwer wird es auf jeden Fall. Wer genau im Team vom VfB Oldenburg II auflaufen wird, lässt sich zudem kaum voraussagen. Auf jeden Fall hat der VfB Oldenburg in dieser Saison viel vor. Die erste Mannschaft will nach oben und in der „Zweiten“ warten junge spielstarke Leute auf ihren Einsatz.

Die Partie an der Maastrichter Straße in Oldenburg bei der EWE-Arena hat auf jeden Fall für Scheps richtungsweisende Funktion. Was ist für die Mannschaft in dieser Saison tatsächlich möglich, kann man im oberen Tabellenbereich mitmischen. Anpfiff Sonnabend ist 16 Uhr.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

60 Starts in 19 verschiedenen Ländern Marathonläufer aus Emden weltweit unterwegs

Dirk De Vries Emden
Interview

Pascal Richter vom VfB Oldenburg „Ich will nicht nur als Maskottchen mitfahren“

Lars Blancke

Pokal-Finalturnier in Oldenburg Bei den Baskets steigt die Vorfreude aufs Top Four

Niklas Benter Oldenburg

Zusammenstoß nach Überholmanöver 60.000 Euro Schaden nach Unfall auf A1 bei Bakum

Bakum

Gelungene Integration, gescheiterte Bürokratie Warum sich zwei Brüder aus Afghanistan in Oldenburg wie gefangen fühlen

Katja Lüers Oldenburg
Auch interessant