Westerkappeln/Cloppenburg - Die in der Weser-Ems-Liga beheimateten Handballer des TV Cloppenburg haben am Sonntag ihre Auswärtsaufgabe THC Westerkappeln mit Bravour gelöst. Die Gabler-Sieben gewann 34:19 (19:10). Dass es so glatt laufen würde, hatte Cloppenburgs Trainer Markus Gabler insgeheim gehofft, aber nicht erwartet. Schon beim Aufwärmen beschlich ihm ein mulmiges Gefühl. Zumal Harzverbot in der Halle herrscht, und der THC in der laufenden Serie noch kein Heimspiel verloren hatte.

Doch seine Schützlinge wischten Gablers letzte Zweifel gekonnt beiseite. Mit einer topdisziplinierten Leistung legten sie eine starke Vorstellung auf das Parkett. Neben der Disziplin, stimmte auch die Konzentration in der Truppe von Gabler. Auf des gegnerische Gehäuse leisteten sich die Cloppenburger im ersten Abschnitt gerade einmal drei, vier Fehlwürfe. Nicht nur im Spiel nach vorne lief es wie geschmiert, sondern auch das Defensivverhalten war vom Allerfeinsten. So konnte Westerkappelns Tempospiel fast komplett unterbunden werden. Bis auf ein paar Wackler war Cloppenburgs Abwehr so engmaschig wie ein Fischernetz. Es ging mit einer verdienten 19:10-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit spielten die Cloppenburger ihren Stiefel dann locker herunter. Zwar erhöhten sich die Fehlwürfe des TVC, doch angesichts der hohen Führung, konnten diese Würfe verkraftet werden. Zumal die Spieler des THC Westerkappeln von der Cloppenburger Leistung schwer beeindruckt waren. Dies war auch bei TVC-Trainer Markus Gabler der Fall. „Ich bin ziemlich stolz auf die Leistung der Jungs gewesen. Das habe ich der Mannschaft auch direkt nach Spielende mitgeteilt“, so Gabler.

Die Reserve des TVC hat am kommenden Wochenende spielfrei, ehe am 6. Februar das Final Four im Pokal auf dem Spielplan steht. „Bis dahin werden wir noch ein paar knackige Trainingseinheiten absolvieren“, so Gabler. Ein Testspiel werde es aber nicht mehr geben, so Gabler weiter. Stand jetzt, wird Gabler beim Final Four auch auf die Dienste von Marius Heyer zurückgreifen können. Dieser hatte beim Sieg gegen Westerkappeln aus studienbedingten Gründen gefehlt.

Indes steht der Nachholtermin für das Cloppenburger Auswärtsspiel bei RW Damme fest. Die Begegnung findet am Dienstag, 23. Februar, statt. Der Anwurf ist um 20 Uhr.

TV Cloppenburg II: Johannes Wilhelm – Christian Schulmann (1), Johannes Abeln (2), Sascha Westendorf (6), Jannik Koopmeiners (9), Torsten Burhorst (1), Anatoli Wolkow (4), Kim Pansing (2), Steffen Frerichs (3), Nico Neunzig (6).

Stephan Tönnies
Stephan Tönnies Redaktion Münsterland (Lokalsport)