Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Reitsport Auf dem Sprung ins Finale

GANDERKESEE - Möglichst viele Mitglieder des RSV Schierbrok würde Marleen Meier Anfang März gerne nach Bremen locken. „So soll es sein“, sagte die Springreiterin. In der Hansestadt wird während des Euroclassics Pferdesportfestivals das Finale des „Championats der Sparkasse Bremen“ ausgetragen. Das ist eine Turnierserie von Springturnieren für Nachwuchssportler. In deren abschließender Prüfung zu starten, ist das Ziel von Marleen Meier.

Beim neunten von elf Qualifikationswettbewerben, den der Reiterverein Ganderkesee in seiner Halle am Donnermoor ausrichtete, machte sie einen großen Schritt dorthin. Auf Dajara belegte die RSV-Reiterin einen dritten Platz, sammelte wertvolle Punkte.

Moralischer Rückenwind

Dass sie sich über moralischen Rückenwind von der Tribüne freuen würde, ist logisch. Dies wiederum könnte sich aber auch für ihren Verein lohnen, schließlich ist dazu auch eine besondere Wertung ausgeschrieben: Für die lautstärkste Unterstützung gibt es Geldprämien.

Meier und Dajara erhielten in Ganderkesee für ihren Ritt in der Stilspringprüfung Klasse A* mit Standardanforderungen die Wertnote 8.0, wurden damit Dritte der zweiten Abteilung. „Damit bin ich sehr zufrieden“, sagte Meier, die bereits in den Wettbewerben platziert war, die der RV Hubertus Bremen und der RC General Rosenberg veranstaltet hatten. Möglichst auf einem der vordersten Ränge möchte sie dann auch die verbleibenden Prüfungen in den Turnieren des RC St. Georg zu Bremen und des RV Tammingaburg beenden.

Gewinnt sie eine davon, wäre das Rechnen zu Ende. Die wertnotenbesten Reiter in den Qualifikationen sind direkt für das Finale qualifiziert. Die anderen Plätze werden über eine Punktewertung vergeben, in der die drei besten Turniere der Reiter gewertet werden. In Ganderkesee ging der Sieg in der ersten Abteilung an Charity-Angeligue Belz vom RC General Rosenberg. Auf Dany Plus erhielt sie für ihren Ritt die Wertnote 8.4.

Landkreis-Reiter platziert

Platz eins in der zweiten Abteilung der Prüfung und damit ebenfalls die Qualifikation für das Championats-Finale sicherte sich Jennifer Kluge (RV Elmlohe-Marschkamp, 8.3). Saskia Kobe (RV Höven) belegte auf Gismo mit der Wertnote 8.2 den zweiten Rang gefolgt von Meier und Carla Stölting (RSC Osnabrücker Land) auf Gabbana, die beide eine 8.0 erhalten hatten.

Dank guter Leistungen platzierten sich weitere Reiter aus dem Landkreis. Mareike Bodzian (RV Hohenböken) auf Greenlemon, Anna Jonker (RV Ganderkesee) auf Llandovery und Mirjam Maasoumy (RV Ganderkesee) auf Beautiful Mind erhielten ebenso wie Anja Martens (PS Petersfehn) auf Chacco Brown die Note 7.4. Damit wurden sie Achte.

Der RV Ganderkesee hatte vor der Qualifikation eine Springprüfung der Klasse A* ausgerichtet. Auch diese wurde in zwei Abteilungen gewertet. Nach der ersten war Belz auf Dany Plus zum ersten Mal mit einer goldenen Schleife geehrt worden (0.00 Fehler/40.24 Sekunden).

Der Ausrichter des Qualifikations-Turniers, der RV Ganderkesee, zog ein positives Fazit des Turniers. „Es ist super gelaufen“, sagte der 1. Vorsitzende Andree Jonker. „Die Starterfüllung war astrein.“

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Telefonanrufe in Oldenburg und der Region Windige Energieanbieter schieben EWE-Kunden Verträge unter

Anja Biewald Oldenburg

Ambulanter Pflegedienst nicht länger in kommunaler Trägerschaft? Johanniter sollen Sozialstation Sande übernehmen

Oliver Braun Sande

Emden-Coach Emmerling richtet Worte an seine Spieler „Jeder erwartet, dass wir absteigen – ihr könnt nur überraschen“

Carmen Böhling Dirk De Vries Emden

Holocaust-Gedenktag in Wildeshausen Erinnern und dem Hass die Stirn bieten

Thilo Schröder Wildeshausen

Wegen Wohnungsbauprojekt Alba Metall sieht seine Zukunft in Wilhelmshaven gefährdet

Suntke Pendzich Wilhelmshaven
Auch interessant