Landkreis - Die Tennisspielerinnen des Ganderkeseer TV haben in der Frauen-Verbandsliga ihre ersten Punkte verbucht. Dagegen waren die Ganderkeseer Männer gegen den Nachbarn aus Delmenhorst chancenlos.

Frauen, Verbandsliga: Ganderkeseer TV - Osnabrücker TC 6:0. Nach der knappen Auftaktniederlage in Osterholz-Scharmbeck (2:4) feierten die Ganderkeseerinnen in eigener Halle ein erfolgreiches Heimdebüt. Dabei zeigte sich der Aufsteiger auf allen Positionen deutlich verbessert als noch vor zwei Wochen und brachte die Begegnung am Ende sogar ohne einen Satzverlust nach Hause.

Bereits nach den vier Einzelsiegen von Kristina Quindt (6:3, 7:6), Tanja Lindner (6:1, 6:1), Teresa Fuchs (6:1, 6:2) und Janne Hafermann (6:3, 6:2) waren die Gastgeberinnen nicht mehr einzuholen. In den Doppeln machten Quindt/Fuchs (6:4, 6:3) und Lindner/Hafermann (6:2, 6:1) den Kantersieg perfekt.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für den GTV am Sonntag, 5. Februar, mit der Auswärtsbegegnung beim TC Falkenberg weiter.

Männer, Verbandsliga: Ganderkeseer TV - TC Blau-Weiß Delmenhorst 0:6. Gegen den großen Meisterschaftsfavoriten waren die Ganderkeseer wie erwartet chancenlos. Die in Bestbesetzung spielenden Delmenhorster, die in dieser Aufstellung erster Anwärter auf den Aufstieg sind, waren einfach zu stark für den Aufsteiger, der erneut ohne Patrick Jersch und Lasse Tilbürger antrat. Am besten zog sich noch Massimo Neumann im zweiten Einzel gegen Lukas Strunk aus der Affäre (4:6, 4:6). In allen anderen Partien waren Jan Lintelmann (3:6, 1:6 gegen Carsten Glander), Marko Rengstorf (1:6, 0:6 gegen Felix Sonnberg), Tim Niklas Tilbürger (1:6, 2:6 gegen Niklas Johannson), Neumann/Rengstorf (2:6, 1:6 gegen Strunk/Sonnberg) und Lintelmann/Tilbürger (1:6, 1:6 gegen Glander/Johannson) sehr deutlich unterlegen. Weiter geht es für den GTV nach einem spielfreien Wochenende am Samstag, 4. Februar (12 Uhr), mit der Auswärtspartie beim Tabellenzweiten Oldenburger TeV III.

Männer, Bezirksklasse: Wilhelmshavener THC III - Huder TV 3:3. In ihrem Saisonauftaktspiel mussten sich die Huder in Wilhelmshaven mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Der Knackpunkt, warum es nicht ganz zum Sieg reichen sollte, lag in den ersten beiden Einzeln, wo Moritz Tschörtner (6:2, 3:6, 7:10) und Michael Koberg (6:0, 3:6, 5:10) jeweils nach Satzführungen noch im Matchtiebreak verloren. Carl Hagen Vienenkötter (6:1, 6:1) und Leo Springer (6:0, 6:1) ließen hingegen gar nichts anbrennen und glichen zum 2:2 aus. In den Doppeln setzten die Gäste dann voll auf Sieg. Tschörtner/Springer erledigten ihre Pflicht im zweiten Doppel auch souverän (2:6, 2:6). Dagegen konnten sich Koberg/Vienenkötter gegen die beiden Wilhelmshavener Topspieler nicht durchsetzen (5:7, 3:6). Mit einem weiteren Auswärtsspiel beim TV Varel III geht es für Hude am Samstag, 4. Februar, weiter.

Regionsklasse: Huder TV II - TC Oldenburg-Süd 3:3. Nachdem die Huder zum Saisonauftakt den TC BW Delmenhorst deutlich mit 5:1 bezwungen hatten, hielten sie sich auch im zweiten Spiel gegen die Oldenburger schadlos – wenngleich es hier nicht ganz zum Sieg reichen sollte. David Padlo (6:4, 6:1) und Jamiro Timmermann (6:1, 6:1) trumpften zunächst in ihren Einzeln auf. Den dritten Zähler sicherten Timmermann und Arne Dolanec im zweiten Doppel (6:4, 7:5).