Garrel - Das für kommenden Sonntag, 27. Januar, geplante Benefizspiel der Garreler Drittliga-Handballerinnen gegen die Bundesligavertretung von Borussia Dortmund muss verschoben werden. Grund dafür: Aktuell sei der halbe Kader der Dortmunderinnen entweder verletzt oder krank. „Wir wollen dem Event einen passenden Rahmen geben, aber das ist mit unserer aktuellen Personalsituation leider nicht möglich,“ so Andreas Bartels aus dem Abteilungsvorstand BVB Handball.

„Dem Wunsch nach einer Verlegung haben wir vom BV Garrel natürlich entsprochen – auch wenn wir die Werbetrommel schon kräftig gerührt haben“, so Christina Bruns vom Vorbereitungsteam. Das Spiel war auf Initiative von Ludger Bürmann organisiert worden, der es im Rahmen einer „Handball-Hilft-Auktion“ für einen guten Zweck ersteigert hatte.

„Wir sind uns schnell einig geworden, dass wir das Event nicht nur nachholen, sondern auch noch größer aufziehen wollen: Zusammen mit dem BVB planen wir für Mitte/Ende August ein hochkarätiges Vorbereitungsturnier, für das wir idealerweise auch ausländische Mannschaften aus zum Beispiel Dänemark oder auch den benachbarten VfL Oldenburg gewinnen“, guckt Franz-Josef Kettmann vom Förderverein für den Handballsport im BV Garrel bereits jetzt nach vorne.

Der Erlös des Turniers soll – wie auch jetzt geplant – dann dem Hospiz Wanderlicht zukommen.