Überaus erfolgreich kehrten die Leichtathletik-Senioren der LGG Ganderkesee von den Norddeutschen Meisterschaften aus Berlin zurück. Das Quartett brachte es auf erstaunliche acht Titel sowie drei Vizemeister. Zudem stellte Silvia Braunisch in der Altersklasse W 60 einen neuen Landesrekord im Hochsprung mit übersprungenen 1,35 Meter (m) auf. Die bisherige Bestmarke von Renate Richter Union Salzgitter mit 1,30 m datierte aus dem Jahr 2014. Im Dreisprung siegte Braunisch mit 8,77 m und übertraf auch hier den bisherigen Landesrekord um stolze 90 Zentimeter. Den 400-m-Lauf legte die Ganderkeseerin mit großem Vorsprung in 1:11,98 Minuten zurück.

Auch Anke Iben verbesserte ihren kürzlich aufgestellten Rekord über die 80 m Hürdenstrecke deutlich auf 14,71 Sekunden (bisher 15,07). Mit diesem Ergebnis holte sie sich den Titel ebenso wie im Weitsprung mit 4,06 m. Beim Kugelstoß erzielte Iben eine tolle Weite von 10,52 m und wurde Vizemeisterin. Erst mit dem letzten Versuch wurde sie von ihrer Konkurrentin Beate Göbe-Blödorn (TSV Klausdorf) um zwei Zentimeter übertrumpft. Auch im Speer holte sich die Ganderkeseerin den Vizetitel mit 25,61 m.

Diana Garde startete in der Altersklasse W 45, konnte sich über Bestleistungen sowie Titel freuen und vergrößerte damit ihre Erfolgsliste. Sie siegte über die 100 m Strecke in beeindruckenden 13,92 Sekunden und im Dreisprung mit 9,70 m. Den Weitsprungwettbewerb beendete sie als norddeutsche Vizemeisterin mit der tollen Weite von 4,79 m.

Einziger männlicher Vertreter war Ulrich Garde. Er siegte im Speerwurf mit knapp sieben Metern Vorsprung auf den ersten Konkurrenten. Seine Weite in der Altersklasse M 55 betrug 45,61 m. In einem starken Kugelstoßfeld behauptete sich Garde mit 13,51 m, was für ihn den dritten Platz bedeutete.

Mit großem Einsatz nahmen die Nachwuchsteams beim Handball-Jugendturnier der TSG Hatten-Sandkrug in der Sporthalle an der Schultredde teil. Vier Wettbewerbe mit jeweils fünf Mannschaften wurden in den Jahrgängen der D- und E-Jugend (weiblich und männlich) ausgetragen. „Offizielle Tabellen gab es nicht“, erklärte TSG-Abteilungsleiterin Edith Ruge. „Mit allen Trainern wurde zu Beginn der Turniere abgesprochen, dass man auf die Bekanntgabe der Platzierungen verzichtet und das Erlebnis vor das Ergebnis stellt“, so Ruge weiter. Für die meisten Kinder waren es die ersten Handball-Spiele in der jeweiligen Altersklasse – alleine deshalb war die Aufregung bei vielen schon sehr groß. „Über den gesamten Tag traf man in beiden Hallen auf spielfreudige Handballkinder und viele Zuschauer, die dieses Turnier in entspannter Atmosphäre genossen“, berichtete Ruge. Auch die Trainer seien zufrieden gewesen. Alle Kinder erhielten ein Button von Flugkraft – für diese Hilfsorganisation wurden die Einnahmen des Turniers gespendet.

Vier neue Spieler hat Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin für die kommende Saison verpflichtet. Vom Stadt- und Ligarivalen SV Baris kommt Linksverteidiger Mert Tunc zu den Aramäern. Außerdem wechselt ein Trio vom Kreisliga-Meister TuS Heidkrug zu Abdin: Verteidiger Martin Demir sowie die Offensivspieler Markus Demir und Jonas Yildiz gehen ebenfalls zum Nachbarn, der von Andree Höttges trainiert wird.

Michael Hiller
Michael Hiller Redaktion Wildeshausen (Lokalsport)