GEHLENBERG - Neuer Kompaniemeister: Mit 941 Ringen gewann die Kompanie Neustadt beim Schießen um die Kompaniemeisterschaft des Gehlenberger Schützenvereins den Wanderpokal. Bei einer guten Beteiligung traten 85 Teilnehmer aus fünf Kompanien gegeneinander an.

Die fünf Kompanien aus Gehlenberg stellten jeweils zahlreiche Teilnehmer. Die Ergebnisse der zehn besten Schützen wurden zum Gesamtergebnis der jeweiligen Kompanie addiert.

In diesem Jahr gelang es der Kompanie Neulorup nicht, den Titel zu verteidigen, die den Pokal aber nicht kampflos hergab. Mit nur sechs Ringen Rückstand landete der Titelverteidiger in diesem Jahr auf Platz zwei (935 Ringe). Noch knapper war der Rückstand der Kompanie Schützenstraße auf Platz drei (934), Hinterberg (808) ergatterte den vierten Rang und die Kompanie Sandriegen (280) wurde fünfter.

Zusätzlich wurden die Ergebnisse der besten Einzelschützen aller Teams ermittelt. Hier waren Klaus Kramer (Neulorup) und Johannes Behnen (Hinterberg) mit je 98 Ringen am erfolgreichsten, Norbert Schade (Neustadt, 97 Ringe), Willi Albers (Schützenstraße, 96) und Silke Diekhaus (Sandriegen, 95) folgten auf den weiteren Plätzen.

Ein Glücksschießen sorgte ebenfalls für Spannung. Hier erzielten Dieter Hüls, Astrid Hilling und Hermann Reiners die besten Ergebnisse.

Schützenoberst Johannes Wilke dankte nach Abschluss der Wettkämpfe allen Beteiligten für ihr Kommen und den fairen Wettkampf. Die Organisatoren bekamen ein Extra-Lob für den reibungslosen Ablauf. Außerdem gab es Pokale und Sachpreise für die Gewinner.