Kreis Cloppenburg - Wie gewonnen, so zerronnen. Konnten sich die Kreisklassen-Fußballer des FC Sedelsberg vor einer Woche noch über die Eroberung der Tabellenspitze freuen, verlor die Mannschaft von Spielertrainer Ralf Glandorf sie nun gleich wieder. Die überraschende 1:2-Niederlage des FCS bei Kellerkind Hansa Friesoythe II nutzte der SV Gehlenberg, der mit 4:1 gegen den SV Scharrel gewann und nun wieder vorne steht.

SW Lindern - BV Bühren 0:7 (0:3). Die Gäste waren das bessere Team. Dennoch hielten die Hausherren zunächst lange die Null. Erst in der 39. Minute löste Christoph Nemann den Torknoten. Anschließend ging es Schlag auf Schlag: Nach dem Treffer von Matthias Witte (42.) und einem weiteren Tor von Nemann (44.) war die Messe bereits gelesen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Der BVB war weiterhin spielbestimmend und legte durch Fabian Rolwes nach (47.). Nach dem Treffer von Wernke (60.) machte Nemann in der 67. Minute das halbe Dutzend voll. Lindern konnte sich noch bei Torwart Dirk Lamping bedanken, ohne den es wohl zweistellig verloren hätte. Den Schlusspunkt des auch in der Höhe verdienten Sieges setzte Oliver Kock (82.).

Tore: 0:1 Nemann (39.), 0:2 Witte (42.), 0:3 Nemann (44.), 0:4 Rolwes (47.), 0:5 Wernke (60.), 0:6 Nemann (67.), 0:7 Kock (82.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten).

TuS Emstekerfeld - SV Altenoythe II 3:0 (1:0). Die Hausherren waren zunächst klar besser und gingen durch Christian Meyer nach einer Viertelstunde in Front. Nachdem Henrik Thoben wegen Foulspiels früh Rot gesehen hatte, verstärkte der TuS die Defensive. Altenoythes Reserve kam nun besser ins Spiel, war im Offensivspiel aber ideenlos. Die Konter der Heim-Elf saßen dagegen perfekt. Innerhalb von vier Minuten machten Kai Bramlage (60.) und Marc-Andre Schneider (64.) alles klar.

Tore: 1:0 Meyer (15.), 2:0 Bramlage (60.), 3:0 Schneider (64.).

Sr.: Warnking (Vechta).

VfL Markhausen - Viktoria Elisabethfehn 3:3 (0:2). Der VfL kam zunächst nicht ins Spiel. Die kampfstarken Gäste hatten Oberwasser und gingen verdient durch Barik Coskun, der einen Foulelfmeter verwandelte, in Führung (20.). Tepe erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (40.). Nachdem Stephan Lübke zum 3:0 eingenetzt hatte, schien die Partie entschieden zu sein. Aber der VfL zeigte Kampfgeist und setzte nun alles auf eine Karte. Innerhalb von einer Viertelstunde glichen die Hausherren durch Tore von Rene Koopmann (75., 90.) und Michael Kösjan (81.) aus. Am Ende hatte der VfL sogar noch eine große Chance, aber es blieb beim gerechten Remis.

Tore: 0:1 Coskun (20., Foulelfmeter), 0:2 Tepe (40.), 0:3 Lübke (60.), 1:3 Koopmann (75.), 2:3 Kösjan (81.), 3:3 Koopmann (90.).

Sr.: Lietz (Sögel).

Hansa Friesoythe II - FC Sedelsberg 2:1 (1:1). Die Hansa-Reserve war in der ersten Halbzeit optisch überlegen. Hendrik Pancratz ließ jedoch zwei gute Chancen zur Führung der Gastgeber aus. Aus dem Nichts erzielten die Gäste dann durch Marcel Schröder das 0:1 (35.). Friesoythe erhöhte anschließend den Druck noch einmal und schaffte durch Florian Höhne noch vor der Pause den Ausgleich (43.). Auch nach der Pause agierte Hansa druckvoll. Folgerichtig drehte Vogel mit einem Freistoß aus 18 Metern die Partie (53.). Danach stellten sich die Hausherren hinten rein und ließen den FC kommen.

Ernsthaft in Gefahr geriet der Hansa-Erfolg nicht mehr. In der Schlussminute wurden noch Sedelsbergs Müller (rote Karte wegen Nachtretens) und Florian Höhne (Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels) des Feldes verwiesen.

Tore: 0:1 Schröder (35.), 1:1 Höhne (43.), 2:1 Vogel (53.).

Sr.: Ammermann (Wüsting).

SC Kampe/Kamperfehn - SV Petersdorf 2:0 (0:0). Die Hausherren waren spielbestimmend. Die Kamper Führung lag lange Zeit in der Luft, während die Gäste lediglich in Standardsituationen gefährlich waren. Aber erst in der 58. Minute brachte Tobias Eberlei den SCK in Führung. Dafür ließ er in der 64. Minute gleich das zweite Tor folgen. Petersdorf steckte zwar nicht auf, konnte sich aber keine guten Chancen erarbeiten. In der Schlussphase zeigte der Unparteiische noch Heiner Giere (SCK, 82.) und Philipp Weimann (SVP, 87.) die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels.

Tore: 1:0, 2:0 Eberlei (58., 64.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten).

SV Gehlenberg - SV Scharrel 4:1 (2:1). Die Teams tasteten sich zunächst eine Viertelstunde lang ab, ehe die Hausherren die Regie übernahmen. Dennoch gingen die Gäste durch Gheorghita Sabie in Führung (35.). Gehlenberg drehte die Partie aber noch vor der Pause mit einem Doppelschlag. Vitali Heidt (45. Handelfmeter) und Rene Meemken (45.+1) trafen. Nach dem Pausentee war Gehlenberg weiter am Drücker. Die Tore von Heidt (53.) und Meemken (67.) fielen zwangsläufig. Neben dem Heimsieg sorgte bei den Hausherren auch das Comeback von Sebastian Meyer nach langer Verletzungspause für Freude.

Tore: 0:1 Sabie (35.), 1:1 Heidt (45., Handelfmeter), 2:1 Meemken (45.+1), 3:1 Heidt (53., Handelfmeter), 4:1 Meemken (67.).

Sr.: Robbers (Friesoythe).

BV Neuscharrel - SV Nikolausdorf 1:3 (0:3). Bereits zur Pause war die Partie entschieden. Nikolausdorf führte souverän mit 3:0, ohne viel dafür getan zu haben. Die Hausherren hatten die Gäste mit kapitalen Abwehrfehlern zum Toreschießen eingeladen. So konnten Alexander Lohrey (6., 42.) und Manuel Timmerevers (30.) aus drei SVN-Chancen drei Treffer machen.

Neuscharrel spielte zu Beginn der zweiten Halbzeit druckvoll und eröffnete mit Michael Meyers Treffer die Aufholjagd (47., Foulelfmeter). In der Folgezeit war Einbahnstraßenfußball in Richtung des Gästetores zu sehen. Aber die Chancenverwertung der Hausherren ließ zu wünschen übrig.

Tore: 0:1 Lohrey (6.), 0:2 Timmerevers (30.), 0:3 Lohrey (42.), 1:3 Meyer (47., Foulelfmeter).

Sr.: Kreuzkam (Elisabethfehn).