Insgesamt einen Betrag von 900 Euro hat der Hegering Barßel gleich an drei Institutionen in der Gemeinde Barßel verteilt. Je einen Betrag über 300 Euro erhielten die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Elisabethfehn, der Sportverein Harkebrügge und die Baptistengemeinde Elisabethfehn.

Der Geldsegen wurde vom Vorsitzenden der Jägerschaft, Rudi Schulte, an die Vereinsvertreter übergeben „Mit der guten Aktion wollen wir als Jägerschaft die Arbeit in den Vereinen und Institutionen stärken und fördern“, sagte der Hegeringsleiter bei der Scheckübergabe.

„Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde verwendet den Betrag für die Friedhofsanierung“, erklärte Pastor Thomas Perzul. „Der kleine HSV möchte den Betrag in die Jugendarbeit stecken“, wie Vorsitzender Hubert Ideler sagt. „Die Baptisten wollen ihren Chor damit erfreuen“, erklärte Andrea Coners von der Kirchengemeinde.

Der Erlösbetrag stammt aus der Taubenjagd des Hegerings Barßel, an der sich die Jägerinnen und Jäger der einzelnen Reviere beteiligten und die mit einem gemütlichen Beisammensein in Harkebrügge endete. „Wir leisten stets einen Beitrag zum Naturschutz“, so Schulte.

Zur Sportschützin des Jahres 2017 des Schützenvereins Neuland wurde Damenschießwartin Brigitte Warnken durch den Vorsitzenden Johannes Warnken sowie durch Präsident Siegfried Ukena und Hans-Jörg Altemöller gekürt. Schon seit Jahren kümmert sich die Geehrte auch als Schießwartin um den Schießsport im Verein. „Brigitte hat die Auszeichnung verdient“, so der Vorsitzende.

Der Vorstand der Seniorengemeinschaft Barßel hat jetzt seine langjährigen Mitglieder geehrt. Mit einer Urkunde und Blume wurde die Treue belohnt. Die Auszeichnung nahm der ehemalige Vorsitzende und Ehrenmitglied Fritz Brandt vor. Geehrt wurden für zehn und 15 Jahre Friedemann Pätzold, Rosemarie Pätzold, Margarete Itterheim, Helga Brandt, Fritz Brandt, Hans Buschmann, Hermann Doßmann und Gerlinde Buschmann.