Ganderkesee - Für die Tennis-Frauen des Ganderkeseer TV war 2016 ein erfolgreiches Jahr. Getreu dem Motto „Spiel, Satz und Sieg“ feierten Kristina Quindt, Tanja Lindner, Teresa Fuchs, Janne Hafermann und Jantje Tilbürger in der Hallensaison zuerst die Meisterschaft in der Verbandsklasse und im Sommer den Titel in der Verbandsliga.

Seit rund drei Jahren sind sie eine Mannschaft, erzählt Spielerin Teresa Fuchs. Nicht nur sportlich gesehen sind sie ein gutes Team. „Wir haben einen großen Zusammenhalt, und unser Trainer ist sehr involviert – wir fühlen uns wohl miteinander“, sagt Fuchs. Bei jedem Spiel seien die Anfeuerungsrufe von der Bank laut.

Teresa Fuchs selbst spielt seit fünf Jahren beim Ganderkeseer TV und ist sehr zufrieden mit den Trainingsbedingungen. Die Nominierung für die Sportlehrwahl 2016 war eine große Überraschung für das ganze Team. „Wir waren ja schon einmal nominiert und haben gar nicht damit gerechnet, dass das ein zweites Mal möglich ist“, sagt Fuchs. „Da war die Freude sehr groß.“

Trotz aller Erfolge blicken die Tennis-Frauen konzentriert nach vorn. „Der Saisonbeginn war nicht so gut. Das erste Spiel haben wir verloren“, erzählt Fuchs. Die beiden folgenden Partien hätten sie zwar gewonnen, so müsse es aber auch weitergehen. Das Spiel an diesem Samstag gegen Nordenham ist wichtig, aber besonders das Derby gegen BW Delmenhorst am 25. Februar ist eine Herausforderung. Auf die bereiten sie sich gemeinsam vor: „Einen Tag vor einem wichtigen Spiel gehen wir beim Training noch einmal alles durch“, erzählt Fuchs. Und zusammen können sie viel erreichen: Das hat das Jahr 2016 bewiesen.