Knyphausen - Pferdesport vom Feinsten wurde bei der 27. Auflage des traditionellen Dressur- und Springturniers des Reit- und Fahrvereins (RuF) Knyphausen geboten. Die Veranstalter freuten sich über 1000 Nennungen zu den 30 verschiedenen Prüfungen auf drei Plätzen. 660 Pferde starteten bei der zweitägigen Veranstaltung auf der Anlage am Steindamm in Wilhelmshaven.

In Topform präsentierte sich dabei Greta Funke von der Reitgemeinschaft Dangast auf Louis mit dem Sieg im M**-Springen. Unter 20 Teilnehmern schaffte sie, wie auch vier weitere Reiterinnen, einen fehlerfreien Ritt durch den anspruchsvollen Parcours. Im anschließenden Stechen der fünf Besten setzte sich Funke vor zahlreichen Zuschauern mit einem erneuten fehlerfreien Ritt in 33,05 Sekunden vor Annika Kaimer vom RuF Hooksiel auf Luzy (33,33 Sekunden) durch. Den dritten Platz belegte die Wardenburgerin Merle Güldenstein-Broxtermann (RV Visbek) auf Calato W (35,07).

Auch das vorangegangene M*-Springen war fest in der Hand der Reitgemeinschaft Dangast. Dort setzte sich die Varelerin Ulrike Gerdes auf Conbrio mit einem Null-Fehler-Ritt in 49,83 Sekunden vor Torsten Illenseer (RV Klein Drehle) auf Le-Coco (0.00/53,54 Sekunden) und Lokalmatadorin Katja Frevert (RUFV Knyphausen) auf Remy Martin (4.00/50,53) durch.

In den beiden Dressurprüfungen der Klasse M* hatten die Rastederin Katrin Alkenings (RURV Rastede) auf Weltano und der Lastruper Lukas Fischer (RUFV Lastrup) auf Wildboy jeweils am Ende die Nase vorn.

Die Turnierorganisatoren um Hans-Jürgen Renz, 1. Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Knyphausen, waren „mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden“. Bis auf das einstündige Unwetter am ersten Wettkampfnachmittag, das zu einer kurzen Programmunterbrechung führte, verlief die Veranstaltung reibungslos. Rund 80 Helfer und Helferinnen sowie einige Landwirte aus der Nachbarschaft hatten vorab für optimale Bedingungen für die verschiedenen Wettbewerbe von der Führzügelklasse für die Kleinen bis hin zu Prüfungen der Klassen E bis M gesorgt.