Kampe - Die Springprüfung Klasse A, Höhepunkt des Reit- und Springturniers des Reit- und Fahrvereins St. Georg Altenoythe-Kampe am vergangenen Wochenende auf der Reitanlage „Hus Marienbarg“ in Kampe, hat Nina van Dettum vom benachbarten Reit- und Fahrverein Elisabethfehn gewonnen. Bei ihrem Ritt durch den Stangenparcours fiel nur eine Stange. Sie verwies Werner Chantal vom gastgebenden Verein mit acht Fehlerpunkten auf den zweiten Platz. Auf den dritten Rang kam Mannschaftskollegin Selina Lampen.

Auch wenn kein Reiter eine Nullrunde hinlegte, hatte Parcourschef Andreas Beeken einen fairen Springparcours aufgebaut. Es gab an beiden Turniertagen ausgezeichneten Reitsport zu sehen. Auf dem Gelände tummelten sich zahlreiche Reiterfamilien, die den Akteuren die Daumen drückten.

„Es ist nur ein kleines Turnier, weil wir für 2016 wieder eine größere Veranstaltung planen“, so die Vorsitzende des Vereins, Henriette Sobing, am Rande des Turniers. Etwa 100 Reiterinnen und Reiter hatten ihre Pferde in den verschiedenen Prüfungen gesattelt. Während bei den Springprüfungen die Fehler leicht für die Zuschauer zu erkennen waren, musste man bei den Dressurvorführungen schon genau hinschauen. Das taten auch die beiden Richter Dieter Drees und Jutta Schweigatz. „Die meisten Reiter sind auf einem guten Weg“, so ihre Einschätzung.

Bei der Dressurreiterprüfung erfuhren die Reiter gleich nach ihrer Vorführung im Viereck von den Richtern ihre Mängel, die es dann gilt, im Training abzustellen. Erfreulicherweise gab es kaum Stürze, so dass die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes einen ruhigen Tag verbrachten.