Harkebrügge - Der Sportlerball des Harkebrügger Sportvereins hat sich im Laufe der Jahre zu einem der geselligen Höhepunkte in der Dorfgemeinschaft entwickelt. Am vergangenen Wochenende wurde er wieder mit vielen Gästen und Sportlern des „kleinen HSV)“ in der Schützenhalle gefeiert.

Vorsitzender Werner Tholen dankte den vielen Helfern und Sponsoren, die auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Projekte des Vereins unterstützten. dann standen zunächst Ehrungen für langjährige Mitglieder an. Für zehn Jahre wurden geehrt: Lena Schweres, Andre Raters, Stefan Spieker und Sebastian Schroer. Seit 20 Jahren sind Monika Osterhues, Helga Wernke, Nicole Gohra, Katrin Neumann und Bernd von Ohr im Verein. Die Vereinsnadel in Gold bekamen für 30 Jahre Renate Müller, Alfred Eilers, Arnold Sassen, Gerold Janßen und Jens Schumacher. Nun schon 40 Jahre sind Meinhard Sassen und Heinrich Block im Verein. Auf 50 Jahre blickt Clemens Kurre zurück. Seit 60 Jahren halten Willi Thomann, Alfons Gruben und Hans Josef Müller dem Verein die Treue. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Absoluter Höhepunkt des Vereinsballes war natürlich einmal mehr die Ehrung der Sportler bzw. der Mannschaft des Jahres. Sportler des Jahres wurde der 47-jährige Stefan Wienken. Er spielt schon seit der Jugend im Verein. Heute noch bei den „alten Herren“. Vor fünf Jahren begann sein Engagement im Jugendbereich. Heute trainiert er die E-Jugend und ist stellvertretender Jugendobmann.

Jugendsportler des Jahres ist Marius Beelmann und Sportlerin Jana Börg. Beelmann ist nicht nur aktiver Spieler, sondern greift als Schiedsrichter auch zur Pfeife und unterstützt den Vater beim Training. Jana Börg schnürte die Fußballschuhe in der F-Jugend. In den Mädchenmannschaften E- und D wurde sie Kreismeister.

Als Mannschaft des Jahres ehrte Vorsitzender Tholen das Team der A-Jugend unter Trainer Maik Lübke. In der Saison 2015/16 sicherte sich die Elf die Meisterschaft. Vergeben wurde in diesem Jahr auch wieder der Ehrenamtspreis. Den bekam Artur Mödden. Geehrt wurde er dafür, dass er seit 2007 die Turnierleitung in den Sportwochen übernimmt und souverän leitet.

Nach den Ehrungen wurde bis spät in die Nacht hineine gefeiert.