GROßENKNETEN - Auf ein 20-jähriges Bestehen blickt in diesem Jahr der Fendt-Club Großenkneten zurück. Das Jubiläum soll am Sonnabend, 4. September, im Großenkneter Gasthaus Kempermann mit einer Party mit der Disco International gefeiert werden.

Der Club will damit anknüpfen an frühere Jahre, als die jährlichen Partys des Fendt-Clubs immer sehr regen Zulauf hatten. Der Fendt-Club mit seinen Mitgliedern aus den Gemeinden Großenkneten, Wardenburg und Dötlingen entstand vor 20 Jahren aus einer Wette heraus. Heinz Bakenhus aus Hagel hatte seinerzeit gewettet, dass an einem Abend keine 20 Fendt-Schlepper auf seinem Hof stehen.

Die Wette wurde erfüllt. Und die Fendt-Fahrer beschlossen, einen Club zu gründen. Der hat nun schon 20 Jahre überdauert.

14 Aktive sind zurzeit dabei: Jan-Bernd Stolle, Torsten Rowold, Klaus Meyer, Stefan Seeger, Hauke Ahrens, Henning Rowold, Jens Sager, Achim Cording, Gerrit Meyer, Horst Meyer, Rainer Hollmann, Klaus Coorßen, Hajo Meyer und Enno Seeger.

Alle drei Monate treffen sich die Mitglieder zur „Quartalsversammlung“. Alle zwei Jahre unternehmen die Männer einen viertägigen „Wellness-Urlaub“ – ohne Frauen und Traktoren. In früheren Jahren beteiligte sich der Club auch am Haschenbroker Aufsitzmäherrennen oder am Tauziehen bei den Kneter Märkten.

Im Jubiläumsjahr 2010 wurde auch ein Festwagen flottgemacht. Beim Festumzug in Charlottendorf am vergangenen Sonntag wurde schon mal Werbung gefahren für die Jubiläums-Party.

Und am kommenden Sonntag, 13. Juni, ist der Fendt-Club natürlich auch mit von der Partie, wenn der große Festumzug zum Jubiläum von Hespenbusch-Pallast ab 13 Uhr über die Straßen rollt.