Elsfleth - Die Fußballerinnen der SG Großenmeer/Bardenfleth haben am Sonnabend in Elsfleth einen Prestigeerfolg gefeiert. Der Herbstmeister der Kreisliga gewann das Wesermarsch-Derby gegen das Tabellenschlusslicht SG ESV/1. FC Nordenham mit 6:1 (3:1).

Die Großenmeererinnen gaben von Beginn an Vollgas. Schon in der zweiten Minute profitierten sie von einem Nordenhamer Eigentor. Kurz darauf zeigte Nordenhams Torhüterin Martina Rudolph im Duell mit Kerstin Hayen zwei Mal ihre Klasse. Ann-Kathrin Lameyer zielte dann etwas genauer und staubte zum 2:0 ab (13.).

Es ging Schlag auf Schlag. Zunächst erhöhte Jenny Szeranowicz auf 3:0 (18.), dann verkürzte Neele Büsing mit einem direkt verwandelten Freistoß (22.). Kurz vor der Pause hatte Nordenham Glück, weil Birte Naber und Jenny Szeranowicz gute Chancen vergaben.

Unmittelbar nach dem Wechsel nutzte Jurkea Maas eine Flanke von Jenny Szeranowicz zum 4:1 (46.). Sechs Minuten später legte Beke Logemann nach. Nach einem schicken Zuspiel Birte Nabers erzielte Jenny Szeranowicz in der 69. Minute noch das 6:1. Anschließend verhinderte Martina Rudolph weitere Gegentore.

Nordenhams Trainer Karl-Heinz Drieling sprach von einer verdienten Niederlage. „Wir hatten keine Chance. Großenmeer war richtig gut und ist zu Recht Tabellenführer. Wir waren mit dem 1:6 gut bedient.“

Großenmeer: Martina Vögel - Nina Schröder, Tina Schröder, Julia Mönnich, Annka Bunjes, Kerstin Hayen, Hanna Gebken, Ann-Kathrin Lameyer, Jenny Szenaronivicz, Pauline Lenz, Birte Naber; Beke Logemann, Jurkea Maas, Kaatje Scheibel.

Nordenham: Martina Rudolph - Nathalie Finger, Lena Stührenberg, Jessica Hullmann, Saira Stöver, Nicola Schulz, Neele Büsing, Kim Schau, Sandra Bienert, Tomke Schöckel, Dominique Minssen, Marina Bartzsch, Chantal Schröder.