Großenmeer - Die Fußballerinnen der SG Großenmeer/Bardenfleth haben am Sonntag eine wilde Auswärtspartie verloren. Sie unterlagen Kickers Emden mit 5:9 (2:4) und bleiben vorerst punktlos im Tabellenkeller der Bezirksliga. Der 5:1-Sieg vom Wochenende zuvor gegen den TuS Obenstrohe ist wegen eines Wechselfehlers inzwischen in eine 0:5-Niederlage umgewertet worden.

Schon in den ersten 30 Minuten fielen fünf Tore: Die Gastgeberinnen hatten viermal getroffen (1., 13., 22. und 27.), die Gäste durch Jenny Szeranowicz einmal (26.). Dem Großenmeerer Spiel fehlte die Ordnung. Die Gäste wirkten irgendwie müde. Im Abschluss machten sie sich durch kleine Fehler das Leben selbst schwer.

Doch wer gedacht hatte, dass die Partie entschieden ist, hatte sich getäuscht. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Jenny Szeranowicz auf 2:4 (41.), unmittelbar nach dem Wechsel schoss sie den Anschlusstreffer (47.). Das 5:3 der Gastgeberinnen in der 55. Minute beantwortete sie zwei Minuten später mit ihrem vierten Tor. Noch war alles drin. Aber die SG verpasste die Chance zur Wende.

Die Gastgeberinnen schossen wenig später mit einem Doppelschlag (66., 67.) eine Drei-Tore-Führung heraus. Zwar erzielte Jenny Szeranowicz in der 68. Minute das 5:7, aber danach sollte ihr kein Treffer mehr gelingen. Emden schraubte das Ergebnis noch auf 9:5 hoch (75., 85.).

SG: Krystyna Szeranowicz - Annika Bunjes, Julia Mönich, Nina Schröder, Hanna Oetken, Kerstin Hayen, Hanna Gebken, Annika Rogge, Jenny Szeranowicz, Jurkea Maas und Ann Kathrin Lameyer. Eingewechselt: Nancy Szeranowicz, Natascha Möller und Anne Gebken.