GRüPPENBüREN - An diesem Sonnabend startet der Reiterverein Grüppenbühren in seine Turnierwochenenden. Den Auftakt bildet das Dressurturnier, ehe vom 26. bis zum 28. Juni die Springreiter in den Parcours gehen. Ein weiteres Mal aktivieren die Grüppenbührer ihre fleißigen Helfer eine Woche nach dem Springturnier: Am 4. Juli steht zum zweiten Mal ein Beachvolleyballturnier mit Cocktailparty an.

15 Prüfungen

15 Prüfungen von der Führzügelklasse bis zur M-Dressur stehen an diesem Sonnabend und Sonntag auf der Anlage am Hedenkamp an. Aus der hiesigen Reitsportszene gehen in der ranghöchsten Prüfung des Turniers unter anderem Henry Busch, Monika Warrelmann, Nadine Schnier, Laura Thiemann (alle RV Ganderkesee), Kerstin Herden, Inke Lüschen (beide RC Hude), Christina Schmidt (RVF Wöschenland) und Christoph Riewe (RV Grüppenbühren) an den Start.

Erstmals ist Grüppenbühren nach vielen Jahren wieder Austragungsort der Kreismeisterschaften des Kreisreiterverbands Delmenhorst. In der Altersklasse Reiter und Senioren gilt es je eine L- und eine M-Dressur zu absolvieren, die Junioren müssen sich in zwei A-Dressuren beweisen. Im Nachwuchsbereich kürt der Verband wieder seinen „Krümelchampion“. In der Mannschaftsdressur Klasse A geht es um die Standarte des Kreisreiterverbands.

Am Sonnabendvormittag beginnt das Turnier um 8 Uhr auf dem Außenplatz mit einer von drei A-Dressuren, deren drei Abteilungen um 8, um 9.30 und um 12 Uhr starten. In der Halle finden parallel die Prüfungen für Nachwuchsreiter und Turniereinsteiger statt. Ehe jedoch ab 14 Uhr die ganz Kleinen in der Führzügelklasse erste Schleifen sammeln können, eröffnen um 9 Uhr zunächst zwei Reiterwettbewerbe das Turniergeschehen im Hallenviereck (Pferde ab 10 Uhr). Um 11 Uhr beginnt die E-Dressur für Pferde. Ab 13 Uhr sind die Ponyreiter auf E-Niveau an der Reihe. Um 14.45 Uhr beginnt mit der E-Dressur für Mannschaften die letzte Hallenprüfung des Tages.

Nach zwei A-Dressuren ab 13.45 und 15.45 Uhr, ist ab 18 Uhr auf dem Aussenviereck der Höhepunkt des ersten Turniertages zu sehen: die A-Mannschaftsdressur, in der unter anderem die Grüppenbührener Männermannschaft und das Damenteam des Gastgerbers an den Start gehen.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Pferdenachwuchses und der L- und M-Dressurreiter. Um 8 Uhr gehen in der Halle die fünf- und sechsjährigen Pferde in einer Dressurpferdeprüfung Klasse A an den Start. Ab 9.30 Uhr sind die Vierjährigen an der Reihe. Um 10.30 Uhr folgt die Dressurpferdeprüfung Klasse L.

Fair-Play-Preis ausgelobt

Auf dem Außenviereck steht ebenfalls ab 8 Uhr eine L-Dressur an (zweite Abteilung ab 11 Uhr). Eine weitere Dressurprüfung Klasse L beginnt um 13.15 Uhr. Anschließend, um 15.45 Uhr, gehen die M-Dressurreiter an den Start, bevor ab 17.30 Uhr die Finalprüfungen für die Kreismeisterschaft ausgeritten werden. Der Kreisreiterverband Delmenhorst reagiert auf die im Spitzensport geführte Doping-Diskussion, indem er gemeinsam mit der Huder Firma „HorseDesign“ unter allen Bewerbern um die Kreismeisterschaft einen „Fair-Play-Preis“ auslobt. Diesen soll ein Reiter erhalten, der nach Meinung des Richterkollegiums durch eine besonders pferdefreundliche Prüfungsvor- und Nachbereitung auf dem Abreiteplatz auffällt. „Wir wollen in diesen Zeiten Horsemanship belohnen“, erklärt Katja Stöver, stellvertretende Vorsitzende des Kreisreiterverbandes. Die Verleihung erfolgt während der Kreismeister-Ehrung am Sonntag.