Ganderkesee - Eindrucksvoll haben die Tennisspielerinnen des Ganderkeseer TV ihre Ambitionen in der Verbandsliga unterstrichen: Im Heimspiel gegen den SVE Wiefelstede II feierte der Aufsteiger einen deutlichen 5:1-Erfolg. Damit führen die Ganderkeseerinnen nach dem zweiten Spieltag punktgleich mit dem TSV Brockum (beide 4:0) die Tabelle an. Zum direkten Duell in Brockum kommt es am Sonntag, 5. Juni (10.30 Uhr). „Das wird wahrscheinlich schon ein Endspiel um die Meisterschaft“, glaubt GTV-Trainer Patrick Jersch.

Gegen Wiefelstede mussten die Gastgeberinnen im Spitzeneinzel einen kleinen Dämpfer verkraften, denn Jantje Tilbürger war weit entfernt von ihrem Leistungszenit und zudem noch körperlich angeschlagen, so dass sie gegen Henrike Kalettka mit 3:6 und 1:6 verlor. Dagegen trumpfte Kristina Quindt gewohnt stark auf (6:4, 6:2). Noch deutlicher gestaltete Tanja Lindner ihren Zweisatzerfolg (6:1, 6:1). Eine starke kämpferische Leistung bot Teresa Fuchs, die ihr Einzel nach Satzrückstand und einem 2:3 im dritten Durchgang noch umbog (5:7, 6:2, 6:3). „Sie hat sich den Sieg erarbeitet und damit gleichzeitig für ihr hartes Training belohnt“, freute sich Jersch für die Spielerin.

In den Doppeln setzten sich anschließend sowohl Tilbürger/Quindt (6:2, 6:3) als auch Fuchs/Lindner (6:3, 6:2) in zwei Sätzen durch.