• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Jatta trifft gegen Hannover und wird gefeiert

02.09.2019

Hamburg Bakery Jatta verschwand in einer Jubeltraube, die souveräne Tabellenführung des Hamburger SV geriet fast zur Nebensache: Nach schweren Wochen hat ausgerechnet Jatta den HSV mit einem Tor und einer ganz starken Leistung zum souveränen 3:0 (1:0) im Nordduell gegen Hannover 96 geführt und damit Platz eins in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt.

Jatta erlebte nach dem jüngsten Spießrutenlauf von Karlsruhe und den zahlreichen Schlagzeilen um seine Identität nach seinem Treffer zum 3:0 (75. Minute) emotionale Momente. Während Trainer Dieter Hecking mit erhobenen Armen an der Seitenlinie stand und die HSV-Fans ausflippten, rannten fast alle Mitspieler auf den Gambier zu und klopften ihm begeistert auf den Kopf.

„Aufgrund der letzten Wochen ist es einfach schön, dass er das Tor macht. Jeder hier im Stadion und jeder neutrale Zuschauer hat es ihm gegönnt. Ich denke, damit sollte das Thema auch erledigt sein“, sagte HSV-Stürmer Sonny Kittel.

Weil zudem Kittel (35.) und David Kinsombi (59.) in der einseitigen Begegnung trafen, untermauerte der HSV seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll. Das Hecking-Team feierte den vierten Sieg in Folge und liegt in der Tabelle mit 13 Punkten bereits klar vor den Überraschungsclubs SV Sandhausen (10) und Arminia Bielefeld (9).

Vor 55 000 Zuschauern im Volkspark trat Hannover 96 viel zu harmlos auf, der von Mirko Slomka trainierte Bundesliga-Absteiger steckt mit nur einem Saisonsieg weiter im Mittelfeld der Tabelle fest. Am Ende ging der Sieg des HSV voll in Ordnung – und wird wohl auch nicht mehr angezweifelt. Anders als der 1. FC Nürnberg (0:4), der VfL Bochum (0:1) und der Karlsruher SC (2:4) wird Hannover wohl auf einen Protest gegen die Wertung der Niederlage verzichten.

Keinen Sieger gab es derweil am Sonntag beim 1:1 (0:0) zwischen Holstein Kiel und Erzgebirge Aue. Bereits am Samstag hatte der FC St. Pauli zwei Punkte gegen Dynamo Dresden verschenkt. Die Sachsen holten nach einem 0:3-Rückstand noch ein 3:3 (1:3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.