HANDRUP - Cloppenburgerinnen machen Sieger des kleinen Finals unter sich aus: Die Kreisauswahl-Fußballerinnen der Jahrgänge 1994 und jünger sind am Sonntag mit zwei Teams zum Einladungsturnier des Kreises Emsland angetreten, um sich dort nach spannenden Gruppenpartien ein packendes Spiel um den dritten Platz zu liefern. Das erste Cloppenburger Team konnte sich erst nach Neunmeterschießen (9:8) durchsetzen.

In der Sporthalle in Handrup-Lengerich wurde in zwei Vierer-Gruppen gespielt. In Gruppe A musste Team Cloppenburg II im ersten Spiel gegen die Auswahl Bentheims nach Lea Engstenbergs Führungstreffer einem 1:3-Rückstand hinterherlaufen. Aber die Spielerinnen von Kreistrainer Rudi Wolken zeigten Kampfgeist. Mareike Kösjan traf in der Schlussphase der auf 15 Minuten angesetzten Partie zweimal und sicherte Team II ein Remis.

Im zweiten Spiel gegen die Auswahl Emsland I lief das Cloppenburger Spiel von Beginn an rund. Insa und Lea Engstenberg sorgten für die schnelle 2:0-Führung der Gäste. Mareike Kösjan, Marilena Madderken (2) und Jenny Arndt sicherten mit ihren Treffern den ungefährdeten 6:2-Sieg. Im letzten Gruppenspiel gegen die Auswahl Emsland II führten Nachlässigkeiten im Cloppenburger Defensivverhalten zu vier Gegentreffern. Da konnte Lea Engstenberg mit ihrem Tor auch nichts mehr retten.

In Gruppe B gewann Cloppenburg I das erste Spiel durch Tore Tatjana Thomanns (2), Carina Wadens und Christine Birnes verdient mit 4:2 gegen Leer. Im spannenden zweiten Spiel gegen die Auswahl Osnabrück-Land sorgten Laura Schnieders, Vera Benner, Laura Koopmann und Christine Birne für einen 4:3-Sieg und den Halbfinal-Einzug des Wolken-Teams. Im dritten Spiel gegen Osnabrück-Stadt reichte Vera Benners Tor zum Remis.

Im ersten Halbfinale traf Cloppenburg I auf Emsland II. Claudia Strenge und Tatjana Thomann sorgten mit ihren Toren bei zwei Gegentreffern dafür, dass ein Neunmeter-Schießen über den Finaleinzug entscheiden musste. Dort hatten die Emsländerinnen die besseren Nerven. Auch das zweite Halbfinale zwischen Cloppenburg II und Osnabrück-Stadt (1:1 nach regulärer Spielzeit) wurde im Neunmeterschießen entschieden – ebenfalls zu Ungunsten der Cloppenburgerinnen.

So standen sich beide Cloppenburger Teams im Spiel um Platz drei gegenüber. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und vor allem torreiches Spiel. Tatjana Thomann, Laura Koopmann, Laura Schnieders und Christine Birne trafen für Team eins, Mareike Kösjan, Insa Engstenberg, Lea Engstenberg und Jenny Arndt für Mannschaft zwei. Im Neunmeterschießen setzte sich dann Cloppenburg eins mit 9:8 durch.

www.juniorinnenfussball.de