HANNOVER - Zwei erste, fünf zweite und sieben dritte Plätze: Der letzte Test vor den deutschen Jahrgangsmeisterschaften Anfang Juni in Berlin war für die Schwimmer des Polizei SV Oldenburg ein Erfolg. Bei den norddeutschen Meisterschaften im Stadionbad Hannover gewannen Tammo Schroeder und Mark Osterkamp sogar Medaillen in der offenen Meisterschaftswertung.

Zudem triumphierten Nicole Hiermayr, Mark Osterkamp, Kathrin Prigge, Piet Schlörmann, Pascal Schröder und Julius Steen mit zwei Gold-, vier Silber- und sechs Bronzemedaillen in den Jahrgangswertungen.

Der 26-jährige Tammo Schroeder erkämpfte sich über 200 m Brust in 2:25,97 Minuten auf der letzten Bahn im Kampf gegen die Konkurrenten aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein die Vizemeisterschaft und damit die Silbermedaille. Am Ende musste sich der Senior des PSV-Teams nur um 66 Hundertstel geschlagen geben.

Sein acht Jahre jüngerer Trainingspartner Mark Osterkamp steigerte sich auf 2:27,31 Minuten und erschwamm sich damit noch die Bronzemedaille. In den Finalläufen über 50 und 100 m Brust belegte Osterkamp in 0:30,96 Sekunden bzw. 1:07,25 Minuten Rang sieben und sechs.

Osterkamp präsentierte sich ohnehin in hervorragender Form an den drei Wettkampftagen. In der Jahrgangswertung erschwamm sich der 19-Jährige den Titel über 200 m Brust. Zudem gewann er über 100 m Brust und 200 m Lagen in 1:08,96 und 2:15,02 Minuten jeweils die Silbermedaille. Über 50 m Brust musste sich Osterkamp mit Rang vier zufrieden geben.

Die 19-jährige Nicole Hiermayr erkämpfte sich im Finale über 50 m Rücken in 0:30,92 Minuten nach gerade überstandener Grippe einen beachtlichen fünften Platz.

Einen weiteren norddeutschen Jahrgangsmeistertitel steuerte Nicole Hiermayr zum PSV-Erfolg bei, die über 50 m Freistil in 0:28,02 Minuten gewann. Zudem holte Hiermayr Silber über 50 m Rücken (0:31,24 Min.) und Bronze über 100 m Rücken (1:09,10 Min.). Dreimal wurde Hiermayr dazu Vierte.

Mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie ansprechenden Zeiten überzeugte auch Piet Schlörmann. Der 16-Jährige steigerte sich über 200 m Lagen auf 2:17,50 Minuten und gewann damit in seinem Jahrgang überraschend die Vizemeisterschaft. Über 200 und 400 m Freistil wurde Schlörmann jeweils Dritter.

Die ein Jahr jüngere Kathrin Prigge erkämpfte sich die Bronzemedaille über 200 m Brust in 2:49,50 Minuten, belegte Platz vier über 200 und 400 m Freistil und wurde in guten 2:28,31 Minuten Fünfte über 200 m Lagen.

Pascal Schröder holte im Jahrgang 1996 über 200 m Rücken (2:25,64 Min.) Bronze und gefiel mit je einem vierten und fünften Rang.

Der zuvor verletzte Julius Steen erschwamm sich im Rahmen des Jugendmehrkampfes Rang drei über 100 m Schmetterling in guten 1:13,60 Minuten.