Friesoythe - Die B-Junioren-Fußballer Hansa Friesoythes haben bei der Niedersachsenmeisterschaft im Futsal den vierten Platz belegt. Nur knapp verpassten die Friesoyther damit die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft, die an diesem Wochenende in Hamburg stattfinden wird.

„Das ist hoffentlich die Ohrfeige zur rechten Zeit für uns für das Schlagerspiel gegen Ohmstede“, hatte Trainer Carsten Stammermann einen Tag vor dem Turnier die schwache Vorstellung im ersten Punktspiel 2014 in der Bezirksliga beim TSV Abbehausen (1:1) kommentiert. Und prompt zeigte Hansa bei der Niedersachsenmeisterschaft im Futsal in Hatten/Sandkrug sein anderes, sein besseres Gesicht und landete auf einen hervorragenden vierten Platz. Nur schade, dass nach dem 1:2 im Halbfinale gegen den Landesligisten TSV Osterholz-Scharmbeck die Teilnahme zur Norddeutschen Meisterschaft verpasst wurde, wo sich die besten Teams für den DFB-Junioren-Futsal-Cup“ vom 28. bis 30. März im nordrhein-westfälischen Gevelsberg qualifizieren können. Diese Chance haben der Niedersachsenmeister MTB Treubund Lüneburg (Tabellenführer der Niedersachsenliga) und der im Finale mit einem 0:1 unterlegene TSV Osterholz-Scharmbeck.

Die einzige Niederlage erlitt der Niedersachsenmeister in der Vorrunde gegen Hansa Friesoythe (0:1). Friesoythe trennte sich vom VFV Hildesheim (1:1) und der gen JSG Schöningen (2:2) jeweils unentschieden und wurde mit fünf Punkten und 4:3 Toren Zweiter hinter Lüneburg (5:4, sechs Punkte). Im Kampf um Platz drei unterlag Hansa mit 0:3 der JSG Egestorf-Langreder/Goltern.

Dirk Possiwan, im Jugendausschuss des NFV für den Futsal zuständig, freute sich in Hatten-Sandkrug über einen äußerst fairen Turnierverlauf. „Es gab nur 49 kumulierte Fouls, keinen Zehnmeter-Strafstoß und lediglich zehn Gelbe Karten. Das ist sehr wenig“, sagte Possiwan.

Hansa Friesoythe: Hendrik Gossmann, Hannes Behnen, Tobias Franzen (1), Henning Meyer, Felix Tönnies, Jonas Steenken, Jonathan Menzen, Maximilian Werner (2), Simon Bickschlag, Frank Waden, Johannes Göken, Matthias Wedermann (2).