• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

VfL-Frauen verabschieden sich aus DHB-Pokal

07.10.2019

Harrislee Pleite im Pokal: Die Handballerinnen des VfL Oldenburg haben eine bitte Niederlage eingesteckt und sich schon in der zweiten Runde aus dem DHB-Pokal verabschiedet. Der stark ersatzgeschwächte Bundesligist verlor am Sonntagnachmittag vor 293 Zuschauern beim Zweitligisten TSV Nord Harrislee in Schleswig-Holstein mit 31:33 (17:16). Beste Schützinnen für den VfL waren Helena Mikkelsen mit sieben und Myrthe Schoenaker mit sechs Toren. Für die Gastgeberinnen erzielte Janne Lotta Woch zehn Treffer.

Die Oldenburgerinnen taten sich von Anfang an schwer gegen den Zweitligisten aus Schleswig-Holstein. Schon das erste Tor ging an die Gastgeberinnen, die ihre Führung bis zur achten Minute sogar bis auf 6:2 ausbauen konnten. Erst dann kamen die VfL-Frauen besser ins Spiel und auf 6:7 heran. Den ersten Gleichstand seit dem 0:0 stellte Malene Staal aber mit dem 10:10 erst in der 18. Minute her. Die erste Führung für die Gäste gelang Myrthe Schoenaker nach 24 Minuten zum 13:12 per Siebenmeter. Die A-Jugendliche Maron Schepers erhöhte kurz darauf noch auf 14:12 – doch wenig später glichen die Gastgeberinnen wieder aus. Oldenburg konnte dann die knappe 17:16-Führung in die Halbzeit retten.

Nach dem Seitenwechsel aber blieb es weiter spannend. Zunächst konnte sich kein Team absetzen, erst nach 41 Minuten gelang Nord Harrislee beim 24:22 die erste Zwei-Tore-Führung und beim 26:23 die nächste Drei-Tore-Führung. Auch eine dann folgende zweite Auszeit von VfL-Trainer Niels Bötel half nicht wirklich. Erst einige Minuten später stellte Staal in der 48. Minute mal wieder den Anschluss zum 27:28 her, der Ausgleich aber gelang nicht, weil die Gastgeberinnen konterten – genau wie nach dem Tor zum 28:29 durch Helena Mikkelsen.

Fünf Minuten vor Schluss zog der Zweitligist dann sogar wieder auf drei Tore davon (31:28). Der VfL verdankte es zwei Toren von Toni Reinemann, dass er den Anschluss hielt und nach einer Zwei-Minuten-Strafe für Nord Harrislee zwei Minuten vor Schluss noch einmal die Chance bekam, den knappen Rückstand aufzuholen. Doch die Oldenburgerinnen konnten ihr Überzahlspiel nicht nutzen – im Gegenteil: Janne Lotta Woch stellte auf 33:30 für Harrislee und entschied das Spiel. Das 31:33 von Schoenaker 23 Sekunden vor dem Ende kam zu spät.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.