• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Sport

Hilmar Meyer holt zwei Erfolge

02.05.2006

WILDESHAUSEN /HAGEN Tobias Meyer hatte vorher den U 18-Nationenpreis gewonnen. Die Nachwuchshoffnung siegte auch beim Großen Preis.

Von Michael Heinen WILDESHAUSEN/HAGEN - Hilmar Meyer war am Sonntag der Mann des Tages beim Reitturnier des RV Leichttrab Wildeshausen. Der Springreiter holte in den Wettbewerben der Klassen M und S zu einem Doppelschlag aus und war damit erfolgreichster Teilnehmer der Veranstaltung. Mit Relevantus gewann er in 57,78 Sekunden und null Fehlern das M-Springen, und als Krönung setzte er sich mit Sirus im Stechen des Großen Preises durch. Sicher am Sprung, mit großer Galoppade und kurzen Wegen ließ er im Stechen dieses S-Springens fehlerfrei in 40,37 Sekunden die Konkurrenz klar hinter sich. Platz zwei ging an Thorsten Pander von der TG Heidlooger Hof mit Escape, und an dritter Stelle folgte Schockemöhle-Bereiter Valdemaras Zukauskas mit Tyson.

Meyer hatte Sirus bewusst nur im Großen Preis eingesetzt: „Als Vorbereitung auf das Hamburger Springderby war der große Platz in Wildeshausen ideal.“ Begeistert zeigte sich der Morsumer, der erstmals 2006 draußen am Start war, von seinem Pferd: „Sirius hat mitgekämpft und seine Sache klasse gemacht. Hoffentlich präsentiert er sich in Hamburg auch so.“ Für den 42-Jährigen war es bereits der 96. S-Sieg.

Bei der erstmals ausgetragenen S-Dressur hatte Ruth Kleine Stüwe (RFG Falkenberg) die Nase vorn. Mit ihrem Pferd Ultra Latein gewann sie mit 779 Punkten und verwies Ruth Herzog-Lodde (Langförden) und Johannes Westendarp (Rulle) auf die Plätze. In der zweiten Abteilung gewann Ingrid Wilkens (Bremer RC) vor Tanja Lammers (RFV Cappeln) und Anja Engelbart (RV Oldenburg Münsterland).

Beim Reitsportfestival Horses & Dreams in Hagen hieß der Star Tobias Meyer (RFG Falkenberg). Nachdem der 17-Jährige bereits am Sonnabend zusammen mit der deutschen Equipe den U 18-Nationenpreis gewonnen hatte, komplettierte er seine Erfolgsserie gestern mit dem Sieg im Großen Preis auf seinem Pferd Loriot. Mario Stevens (Molbergen) war in Hagen hoch platziert in der Youngster Tour, und Gilbert Böckmann vom RFV Lastrup feierte in den Springpferdeprüfungen einen Sieg.

Im Dressurviereck war Catherine Haddad mit Maximus JSS unterwegs und erzielte im Grand Prix mit 67,33 Prozent eine neue persönliche Bestleistung. Die in Vechta stationierte Wahloldenburgerin qualifizierte sich damit für die Grand Prix Kür. Dort belegte das Paar Platz fünf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.