Höltinghausen/Thüle - In einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga siegte der SV Thüle beim SV Höltinghausen mit 4:1 (2:1). Thüle gewann verdient, aber zu hoch, nutzte seine wenigen Torchancen aber besser aus.

Für die Gäste aus Thüle begann die Partie optimal. Ein weiter Einwurf wurde per Kopf geschickt in den Strafraum weitergeleitet, wo Tobias Latta am zweiten Pfosten zum 1:0 einköpfen konnte. Der Gastgeber verarbeitete den Rückstand aber schnell und gut. In der 27. Minute eroberte Finn Backhaus den Ball, bediente Martin Habben, dessen Flanke Sascha Abraham ebenfalls per Kopfball aus kurzer Distanz zum Ausgleich verwertete. Vor der Pause jubelte aber nochmals der Gast. Nach einem Freistoß von Iurie Cebotari missglückte die Faustabwehr von Torwart Michael Laing, so dass Matthias Wedermann aus 15 Metern den Ball ins leere Tor schieben konnte.

Nach der Pause versuchte Höltinghausen, mehr Druck gegen die Gäste auszuüben, die mehr Ballbesitz hatten. Allerdings fehlten die klaren Möglichkeiten, während auf der Gegenseite Thüle zwei individuelle Fehler zum 4:1-Endstand (70., 90.+2) nutzte.

Tore: 0:1 Latta (10.), 1:1 Abraham (27.), 1:2 Wedermann (34.), 1:3 Vogel (70.), 1:4 J. Göken (90.+2).

SVH: Laing - Kustura, Johannes Kavelage, Koopmann, Wilken (79. Blömer), Berndmeyer, F. Backhaus (88. Sieverding), L. Backhaus, Habben, R. Backhaus (54. Osterburg), Abraham.

SVT: Hagen - Meyer, Wilken, Latta, Tekce, Vogel (75. J. Göken), Ostendorf, von Lewen, Boicu (57. C. Göken), Cebotari, Wedermann (90. Macke).

Schiedsrichter: Julian Bergmann (Bramsche).

Gelb-Rote Karte: Tekce (65., wiederholtes Foulspiel). Kreispokal: SV Cappeln - SC Sternbusch 1:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Faris Giebert (13., 74.), 1:2 durch Fabian Ostendorf (86., Foulelfmeter), der in der 90. Minute die rote Karte sah.