Wildeshausen - Weder das Orkantief „Xaver“ noch leichter Frost konnten den Abreiteplätzen des Reitvereins Leichttrab Wildeshausen etwas anhaben. Hanno Naber, Vorsitzender des Kreisreiterverbandes Oldenburg, überzeugte sich am Sonnabend persönlich von der Bereitbarkeit und gab schließlich grünes Licht für den ersten von vier Durchgängen des Cup-Reitens in der Saison 2013/2014.

Und auch die Starterzahlen ließen bei einem Nennungsergebnis von über 80 Reitern nichts zu wünschen übrig. Bei der E-Dressur beispielsweise zogen lediglich zwei Teilnehmer ihre Startbereitschaft wegen des Wetters zurück. „Das ist schon enorm“, sagte Kreisjugendwartin Elisabeth Eilers.

Die E-Dressur und damit die ersten 100 Punkte für die Gesamtwertung gewann Annalena Specker mit Sandmann vom RFV Großenkneten (Wertnote 7,8). Platz zwei erreichte Malte Thienel auf „Hiske“ (RV Höven/7,7) vor Amellie Schemionek mit „Theo“ (Waldreitschule Dötlingen/7,6). Im E-Stilspringen siegte Malin Alberts auf Karlchen (7,4) vor Lara Schrader mit Honey (7,0) und Eske Schierhold (6,9) – allesamt vom RV Höven. Auch in der Wertung um die Kombinierte Prüfung, Klasse E, lag mit Malin Alberts (14,7) vor Nadine Neuhaus (13,2) und Eske Schierhold (13) ein Trio vom RV Höven an der Spitze.

In der A-Dresssur gewann Meike Huntemann (RuFSch Oldenburg) mit der Note 7,8. Zweite wurde Jasmin Schwantje vom RC Frei Tempo Kirchhattten (7,7), Dritte Lena Christina Neitzel (Höven/7,6). Das A-Stilspringen sicherte sich dagegen Malin Alberts (7,2). Auf Platz zwei kam Amelie Schemionek (6,5) vor Julia Büsselmann (6,1).

Im Springreiterwettbewerb dominierte wieder der RV Höven: Hier gewann Marc Wieting (7,3) vor Enya Palm (7,1) und Marie Weber (6,8).

Im erstmals ausgeschriebenen Dressurreiterwettbewerb stand Nele Idelmann (Großenkneten) mit 7,7 Zählen an vorderster Stelle. Platz zwei belegte Celina Rykena (Oldenburg/7,6) vor Noelle Kollenberg (RC Braakland/7,4).