Cloppenburg - In der Fußball-Kreisklasse hat es am Wochenende zwei Spielausfälle gegeben. Das für Freitagabend angesetzte Heimspiel des BV Bühren gegen die DJK Bunnen wurde abgesagt wie die Sonntagspartie von Hansa Friesoythe II gegen BW Galgenmoor. Der Rest der Liga, mit Ausnahme der spielfreien Emstekerfelder, begab sich derweil auf Punktejagd. Der SV Gehlenberg gewann in Löningen 1:0 (1:0).

DJK Elsten - SV Höltinghausen II 1:2 (0:0). Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Da Torchancen Mangelware waren, ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. In der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit war die DJK Elsten gut im Spiel gewesen. In der 63. Minute markierte Elstens Spielertrainer Bernd Lübbehüsen die Führung.

Nach dem Führungstreffer riss bei Elsten jedoch der Faden, den sie bis Spielende auch nicht mehr kitten konnten. Die Höltinghauser Reserve drehte auf: Daniel Richter schaffte den Ausgleich (78.). 120 Sekunden später war für Elstens Daniel Vogelsang das Spiel schon beendet. Der Stürmer sah wegen Meckerns die gelb-rote Karte. In Überzahl gelang den Gästen sogar noch der Siegtreffer. Erneut war es Richter. Diesmal hatte er einen Handelfmeter verwandelt (86.).

Tore: 1:0 Bernd Lübbehüsen (63.), 1:1, 1:2 Richter (78., 86., Handelfmeter).

Schiedsrichter: Odabasi.

SC Winkum - SW Lindern 2:1 (1:0). Die Winkumer berannten das Linderner Tor, mussten sich aber stets vor den gefährlichen Kontern der Gäste in Acht nehmen. In der 45. Minute erzielte Robert Espelage das 1:0 für die Heimelf.

Im weiteren Spielverlauf lag das 2:0 in der Luft, doch es fiel zunächst nicht. Fünf Minuten vor Schluss startete Lindern einen Konter, der zu einem Eigentor des Winkumers Timo Kroner führte. Ein Punkt sprang für Lindern dennoch nicht heraus.

Dies lag am Winkumer Spieler Marvin Stagge. Er hatte in der 89. Minute nach einer Ecke per Direktabnahme einen Treffer der Kategorie „Tor des Monats“ markiert.

Tore: 1:0 Espelage (45.), 1:1 Kroner (85., Eigentor), 2:1 Stagge (89.).

Schiedsrichter: Frerichs (Sedelsberg).

VfL Löningen - SV Gehlenberg 0:1 (0:1). Diese Niederlage tut den Löningern richtig weh. Schließlich ließen sie in der Partie gute Gelegenheiten aus. Lars Reinert vergab gleich dreimal die Chance, für sein Team zu treffen.

Das Löninger Gegentor entstand nach einem Fehler des Torhüters. Er hatte den Ball vertändelt, den Gehlenbergs Hannes Steenken anschließend über die Linie drückte (27.).

Im zweiten Durchgang kam kaum noch Spielfluss auf, weil es viele Fouls und Nickligkeiten gab. Die letzten zwölf Minuten mussten die Gehlenberger in Unterzahl bestreiten, weil Hermann Rolfes wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen hatte. Doch daraus schlugen die Löninger kein Kapital mehr.

Tor: 0:1 Hannes Steenken (27.).

Schiedsrichter: Gerdes (Varrelbusch).

Viktoria Elisabethfehn - VfL Markhausen 4:0 (2:0). Die Viktoria agierte druckvoll. Als Belohnung sprang dafür das Führungstor durch Nils Krause heraus (4.). Sechs Zeigerumdrehungen später erwies Michael Röben (VfL Markhausen) seiner Mannschaft mit seinem Platzverweis einen Bärendienst. Er hatte die Notbremse gezogen.

Doch die Überzahl brachte der Viktoria aus Elisabethfehn zunächst keine großen Vorteile in Form von weiteren Toren ein. Zudem standen die Gäste sehr tief. Dennoch erhöhte Tim Meißler in der 39. Minute auf 2:0. In der Folgezeit erspielte sich Elisabethfehn weitere Tormöglichkeiten, die Alexander Heidt (69.) und Markus Metzger (89.) zum 4:0 nutzten.

Tore: 1:0 Krause (4.), 2:0 Meißler (39.), 3:0 Heidt (69.), 4:0 Markus Metzger (89.).

Schiedsrichter: Kaderhandt (Petersdorf).

SV Strücklingen II - SV Altenoythe II 2:6 (2:3). Die ersten 20 Minuten spielten die Saterländer ganz ordentlich. Danach gaben die Altenoyther den Ton an, während die Strücklinger kaum noch Akzente setzten. Trotzdem schaffte der Aufsteiger in der 28. Minute durch Thomas Schulte den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2. Aber vor der Pause gelang Altenoythes Knipser Holger Brünemeyer die erneute Führung (36.).

In der zweiten Halbzeit legte der SV Altenoythe II nach: Holger Brünemeyer machte den Anfang (52.). Die weiteren Torschützen waren Sebastian Laing (59., Foulelfmeter) und Thorsten Lammers (73.). Ein Gutes hatte die Partie aus Sicht der Hausherren trotzdem: Florian Reens gab in der zweiten Halbzeit nach Verletzungspause sein Comeback.

Tore: 0:1 Stüttelberg (3.), 1:1 Fugel (4., Foulelfmeter), 1:2 Björn Wieborg (26.), 2:2 Schulte (28.), 2:3, 2:4 Holger Brünemeyer (36., 52.), 2:5 Laing (59., Foulelfmeter), 2:6 Lammers (73.).

Schiedsrichter: Büscherhoff (Sternbusch).

Stephan Tönnies
Stephan Tönnies Redaktion Münsterland (Lokalsport)