Cloppenburg - Derby-Sieger: Fußball-Kreisklassist SV Altenoythe II hat am Sonntag beim Rivalen Hansa Friesoythe II 1:0 (1:0) gewonnen. Viktoria Elisabethfehn behielt im Heimspiel gegen den BV Bühren ebenfalls mit 1:0 (0:0) die Oberhand. Bereits am Sonnabend verlor der Cloppenburger Stadtteilclub BW Galgenmoor in Winkum 0:3 (0:1).

Hansa Friesoythe II - SV Altenoythe II 0:1 (0:1). Alles war angerichtet für ein packendes Duell: Zwei Teams in Derbystimmung und dazu ein Schiedsrichter, der eine Top-Leistung ablieferte. Kai Jansen war stets auf Ballhöhe. Anfangs waren auch die Friesoyther gut drin im Spiel.

Sie erspielten sich gute Chancen, ehe die Altenoyther die faire Partie ausgeglichen gestalten konnten. In der 32. Minute fiel das Tor des Tages, als Altenoythes Hendrik Meyer eine Ecke direkt ins Friesoyther geschossen hatte. Hansa fehlte am Ende die Durchschlagskraft, um zumindest noch einen Punkt zu erbeuten.

Tor: 0:1 Meyer (32.).

Schiedsrichter: Kai Jansen (Garrel).

SC Winkum - BW Galgenmoor 3:0 (1:0). Die Winkumer waren klar überlegen. Zudem gelang es ihnen, ihr Chancenplus in Tore umzuwandeln. Den Anfang machte Timo Kroner nach 18 Minuten. Allerdings konnte Andre Lüdeke-Dalinghaus erst in der 59. Minute auf 2:0 erhöhen. Den Schlusspunkt in einer temporeichen Begegnung setzte Marvin Brandewie (90+2). Für die Winkumer war sogar ein höherer Sieg möglich.

Tore: 1:0 Kroner (18.), 2:0 Lüdeke-Dalinghaus (59.), 3:0 Brandewie (90+2).

Schiedsrichter: Dominik Möller (Bethen).

SV Strücklingen - VfL Markhausen 5:1 (3:0). Die Strücklinger waren im ersten Abschnitt tonangebend. Zudem konnten sie sich eine Vielzahl an Chancen erarbeiten. Frank Waden (7., 39.) und Michael Kramer (26.) trafen für den SVS. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch Patrick Hogertz (48.) war die Heimelf erstmal von der Rolle. In jener Phase lag sogar ein zweiter VfL-Treffer in der Luft. Ein erfolgreich vorgetragener Konter, den Lars Niehaus zum 4:1 abschloss (71.), brachte Strücklinger aber zurück ins Geschäft. Waden gelang noch das 5:1 (72.).

Tore: 1:0 Waden (7.), 2:0 Kramer (26.), 3:0 Waden (39.), 3:1 Hogertz (48.), 4:1 Niehaus (71.), 5:1 Waden (72.).

Schiedsrichter: Ralf Tress (Harkebrügge).

SV Höltinghausen II - SV DJK Elsten 2:1 (0:1). In der ersten Halbzeit waren die Elstener klar besser. Sie konnten jedoch mit ihren Chancen nicht viel anfangen. Nur Jörg Stöckmann schaffte es, den Ball ins SVH-Gehäuse zu befördern. Die Höltinghauser kamen allerdings auch zweimal gefährlich vor das DJK-Tor. In beiden Situationen konnte ein DJK-Verteidiger aber auf der Linie klären.

Mit Wiederanpfiff kamen die Höltinghauser mit mehr Schwung aus der Kabine. Steffen Schröder glich aus (59.). Sechs Minuten später markierte Andre Kaiser, der zum Kader der ersten Mannschaft gehört, per Foulelfmeter die Führung. Für Offensivmann Kaiser war es das erste Spiel nach seiner schweren Knieverletzung Anfang November 2014. In der Schlussphase musste die SVH-Reserve noch um den knappen Vorsprung zittern, da Elsten durch Kapitän Jan Klostermann und Spielertrainer Niels Kroner zwei Ausgleichsmöglichkeiten hatte.

Tore: 0:1 Stöckmann (38.), 1:1 Schröder (59.), 2:1 Kaiser (65., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Felix Börgerding (Bakum).

BV Varrelbusch - TuS Emstekerfeld 1:5 (0:2). Die Emstekerfelder gingen mit der nötigen Konzentration zu Werke. Sie waren ständig am Drücker. Bereits nach sechs Minuten erzielte Henrik Thoben die Gäste-Führung. Kurz vor der Pause schoss Kai Bramlage das 2:0 (41.).

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Emstekerfelder keinen Deut nach. Marko Rudenko (47.) und Tim Wiechert (57.) erhöhten auf 4:0. In der 77. Minute verkürzte Volker Raker auf 1:4 (77.). Es blieb nur ein kurzes Strohfeuer. In der 89. Minute unterlief Varrelbuschs Michael Kellermann noch ein Eigentor.

Tore: 0:1 Thoben (6.), 0:2 Bramlage (41.), 0:3 Rudenko (47.), 0:4 Wiechert (57.), 1:4 Raker (77.), 1:5 Kellermann (89., Eigentor).

Gelb-Rote Karte: Heiko Ellmann (85., BV Varrelbusch, wdh. Foulspiel).

Schiedsrichter: Andreas Meyer (Nikolausdorf).

Viktoria Elisabethfehn - BV Bühren 1:0 (0:0). Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Fouls und Nickligkeiten. Zahlreiche Mittelfeldduelle sorgten darüber hinaus dafür, dass ein geregelter Spielfluss nicht aufkommen wollte. In der zweiten Halbzeit war die Viktoria spielbestimmend. Marvin Bultje verpasste gleich dreimal die Chance zur Führung (49., 50., 51.).

Elisabethfehns überfälliger Führungstreffer fiel in der 75. Minute. Zuerst hämmerte Bultje einen Freistoß an die Latte. Den Abpraller verwertete Nils Krause mit einem Flugkopfball zum Siegtor.

Tor: 1:0 Krause (75.).

Schiedsrichter: Dirk Stender (Molbergen).

Stephan Tönnies
Stephan Tönnies Redaktion Münsterland (Lokalsport)