Neuenburg - Die Landesliga-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn haben ihren letzten Härtetest vor der am kommenden Wochenende beginnenden Saison erfolgreich absolviert. Das Team von Trainer Bernd Frosch setzte sich beim Freundschaftsspiel aus Anlass des traditionellen Sommerfestes der HSG in Neuenburg mit 29:24 (16:14) gegen die klassenhöhere HG Jever/Schortens durch.

Dabei waren die Hausherren mit einer ganz jungen Truppe angetreten, schließlich hat sich das Gesicht der Landesliga-Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison deutlich verändert. Nach dem Weggang von Ralf Sies, Steffen Silk (beide Laufbahnende), Thorben Gärtner, Thorben Buschmann (beide beruflich) und Jonathan Splettstößer (Studium) gehören nun gleich fünf A-Jugendliche zum erweiterten Kader: Hannes und Willem Lübkemann (jeweils von der HSG Varel gewechselt), Daniel Köhler, Henning Wuttke und Ronny Semler. Hinzu kommt noch Carsten Grimm (HSG Varel II).

Obwohl stark ersatzgeschwächt ins Freundschaftsspiel gegangen – es fehlten unter anderen Spielmacher Jochen Silk (Daumenverletzung) und die beiden Torhüter Florian Prill (Knieverletzung) sowie Lars Buschmann (beruflich) –, leisteten die jungen Neuenburger der favorisierten Mannschaft von HG-Trainer Hero Dirks von Beginn an Paroli. Zwar setzten sich die Gäste in einer zerfahrenen Partie auf 8:5 ab, doch führten die Hausherren, angeführt vom schnellen Außen Daniel Köhler, zur Halbzeit mit 16:14.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas härter (jeweils eine Rote Karte auf jeder Seite), so dass der Spielfluss etwas litt und auch weniger Tore fielen. Vor allem dank einer sicheren Abwehr ließen sich die Neuenburger den Vorsprung nicht mehr aus der Hand nehmen. „Die Mannschaft ist trotz einiger Abstimmungsprobleme bereit für die kommende Spielzeit“, bilanzierte Prill zufrieden.