Friesoythe - Die in der Weser-Ems-Liga beheimateten Handballer der HSG Friesoythe empfangen diesen Freitag den FC Schüttorf II. Los geht es um 20 Uhr. Für die HSG ist es ein Spiel mit richtungsweisendem Charakter. „Ein Sieg ist Pflicht, wenn wir nicht in den Abstiegssumpf geraten wollen“, meint Friesoythes Cheftrainer Johannes Grumbd.

Fraglich ist der Einsatz von Renke Backhaus. Er hat sich eine Schnittverletzung am Finger zugezogen. „Wir werden schauen, ob er mit einem Tapeverband spielen kann“, so Grumbd. Nicht auflaufen werden der erkrankte Nils Albers und Haiko Binder. Letzterer muss aus studienbedingten Gründen passen.

Die Schüttorfer Reserve kann Grumbd aufgrund ihrer nicht konstanten Leistungen nur schwer einschätzen. So spielten sie zum Beispiel gegen den Tabellensiebten THC Westerkappeln 26:26. Gegen den Vorletzten TSV Quakenbrück kassierten sie jedoch eine bittere 33:36-Niederlage. „Die Schwankungen können vielleicht auch damit zusammenhängen, dass mal Spieler aus der ersten Mannschaft dabei sind und mal nicht“, vermutet Grumbd.