Hude - Zufriedene Bilanz eines erfolgreichen Zuchtjahres im Kaninchenzuchtverein I 104 Hude hat der 1. Vorsitzende, Heinz-Gerd Evers, auf der Jahreshauptversammlung gezogen. Diese fand im Vereinsheim am Vielstedter Kirchweg statt. Auf den beiden Huder Schauen – jeweils im Vereinsheim – präsentierte sich der Verein wieder mit über 200 Rassekaninchen aus 30 verschiedenen Farbschlägen. Teilgenommen wurde zudem an vielen Rassevergleichsschauen, so auch der Europaschau in Dänemark. Europameister und Europachampion mit der Rasse „Weiße Riesen“ darf sich seitdem stolz Heinz-Gerd Evers nennen. Auf der KV-Schau, der LV-Schau sowie Bundesrammlerschau zeigten sich Jan Sprenger, Marcus Wadewitz und Kimberly Christians ebenfalls recht erfolgreich mit ihren eigenen Rassen bei der Siegerehrung.

Für 2019 laufen bereits die Planungen für die eigenen Schauen im Sommer am 13./14. Juli und im Herbst am 5./6. Oktober im Vereinsheim am Vielstedter Kirchweg. Durch Mitgliederzuwachs gibt es dann auch wieder andere Rassen zu sehen.

Die neue Zuchtbuchführerin Cordula Burmeister trug über 300 Tiere ins Zuchtbuch ein, die Tätowiermeister Jan Sprenger mit dem Vereinszeichen versah. Zuvor waren die Kaninchen tierärztlich geimpft worden. Einen neuen Kassenwart in Andreas Wagner und einen zusätzlichen Schriftwart in Marcus Wadewitz wählten die Versammlungsmitglieder ebenfalls.

Kimberly Christians und Svenja Sprenger berichteten noch über „Kanin-Hop“ und das tolle Abschneiden bei der Landesmeisterschaft. Sie wollen auf den kommenden Schauen weiterhin „Kanin-Hop“ vorführen. Dabei springen die Kaninchen über kleine Hindernisse. Bei den rund 50 Kindern bei der Ferienpass-Aktion sei es im Sommer auch gut angekommen.