Hude - Mit 9:1 Punkten führen die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg nach fünf Spieltagen die Frauen-Oberliga Nordsee an. Der aktuelle Tabellenstand ist allerdings auch schon das erfreulichste an der Ausgangssituation vor dem Auswärtsspiel beim ATSV Habenhausen (Sonntag, 17 Uhr). Denn gegen den Neuntplatzierten muss HSG-Trainer Timo Stein fünf Spielerinnen aus seinem Kader ersetzen.

Kerstin Cordes befindet sich für die kommenden vier Wochen auf Hochzeitsreise, Lisa-Marie Hillmer und Ashley Butler mussten für die Begegnung beruflich bedingt absagen. Saskia Petersen, die nach ihrer Bänderverletzung wieder fit ist, weilt an diesem Wochenende noch im Urlaub. Und Mareike Tielemann, die erst im Sommer von der HSG Neuenburg/Bockhorn gekommen war, hat sich am Donnerstagabend komplett von der Mannschaft verabschiedet. „Für sie war der Sprung doch zu groß, zumal der Aufwand mit Familie und Beruf nicht im richtigen Verhältnis stand“, zeigte Stein durchaus Verständnis für die Entscheidung seiner Spielerin.

Somit bleiben dem Coach für die Partie in Habenhausen sieben Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen. Der Kader wird mit Anja Wessels und Carina Kramer aus der zweiten Mannschaft verstärkt. „Wir müssen auf jeden Fall einiges ändern, denn in dieser Zusammenstellung haben wir noch nie gespielt“, erklärt Stein, der dennoch für die Partie nicht schwarz sieht: „Wenn wir das auf die Platte bringen, was wir können, ist trotzdem ein Sieg möglich.“