HUDE - Die Tischtennis-Teams des Landkreises Cloppenburg haben am Wochenende im Bezirkspokal-Finalturnier in Hude kräftig abgeräumt. Die Frauenmannschaft des SV Gehlenberg holte sich den Pokal in der Klasse C (Bezirksklassenmannschaften), und auch die Schüler des BV Essen waren eine Klasse für sich und feierten den Sieg im Endspiel. Die Spielerinnen Blau Weiß Ramslohs (A-Klasse), die Männermannschaft der DJK Bösel (Kreisklasse) und die Schülerinnen des SV Höltinghausen landeten jeweils auf dem zweiten Platz.

Damen A (Landesliga/Verbandsliga)

Der Vizemeister der Landesliga, Blau Weiß Ramsloh, spielte auch im Finale des Bezirkspokalwettbewerbs groß auf. Die Saterländerinnen starteten mit einem 5:1-Sieg gegen den Verbandsligisten Hundsmühler TV. Lediglich Ina Maar hatte sich einmal im fünften Satz geschlagen geben müssen.

Auch in der zweiten Partie gegen Verbandsliga-Absteiger TV Jahn Delmenhorst blieben die Ramsloherinnen dank eines klaren 5:0-Erfolgs in der Erfolgsspur. Erst im Finale gegen Verbandsliga-Meister Wissingen stieß das Blau-Weiße Trio an seine Grenzen. Die Ramsloherinnen verloren zwar 0:5, leisteten den Wissingerinnen aber zum Teil heftigen Widerstand

Damen C (Bezirksklassen)

Bezirksklassen-Meister SV Gehlenberg spielte souverän und stellte gleich zu Beginn klar, welches Team den Pokal mit nach Hause nehmen würde. Die Gehlenbergerinnen feierten drei 5:2-Siege. Insbesondere Karin Eilers, die in der Punktspielsaison alle Spiele gewonnen hatte, stellte in den Partien gegen die SG Bramsche, den Hoogsteder SV und den MTV Jever ihre Extraklasse unter Beweis. Melanie Meyer musste sich lediglich der spielstarken Monika Hinrichs aus Jever geschlagen geben. Alwine Hinrichs und Maria Berssen zeigten ebenfalls starke Leistungen.

Herren E (Kreisklassen)

Die DJK Bösel hatte Pech mit dem Spielplan: Gleich im ersten Spiel musste sie gegen den späteren Sieger SV Wissingen antreten. Wissingen war klar besser. Bösels Ehrenpunkt holte Johannes Sieger. Aber das DJK-Trio überzeugte anschließend mit einem großen Kämpfer-Herz und sicherte sich so noch Platz zwei. Gegen den TuS Gildehaus hing der Erfolg allerdings am seidenen Faden. Mit einem 11:9-Sieg im fünften Satz brachte Rainer Krüger den hauchdünnen 5:4-Sieg unter Dach und Fach. Ein gut aufgelegter Johannes Sieger führte sein Team im letzten Spiel gegen Filsum mit drei Siegen zum Erfolg. Matthias Röttgers und Rainer Krüger waren je einmal erfolgreich.

Schüler

Die Schüler des BV Essen, die in der Jungen-Bezirksliga spielen, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie holten den Pokal nach Essen.

Dem lockeren 5:0-Auftaktsieg gegen Nüttermoor folgte ein hart erkämpfter 5:3-Erfolg gegen den Heidmühler FC. Matchwinner war Steffen Reimann mit drei Einzelsiegen. Lennard Hilgefort war zweimal erfolgreich. Beim 5:0-Sieg gegen Olympia Laxten stellte Fabian Reimann seine Klasse unter Beweis.

Schülerinnen

Die Schülerinnen des SV Höltinghausen komplettierten mit dem zweiten Platz den Gesamterfolg der Mannschaften des Landkreises Cloppenburg. Ohne Probleme gewannen sie die erste Partie mit 5:0 gegen Hatten-Sandkrug.

Im Spiel gegen Jever wurde es zum ersten Mal eng: Zwar ließ Ausnahmespielerin Emma Haske in drei Partien nichts anbrennen. Aber Ronja Rieger, die zweimal gewann, musste alles geben.

Das Finale gegen den ebenfalls ungeschlagenen Hoogsteder SV verlief aus Sicht des Höltinghauser Trios unglücklich. Nach der knappen Fünf-Satz-Niederlage Marie Lübbehüsens zog auch Emma Haske mit 10:12 im fünften Satz den Kürzeren. Aber die SVH-Mädchen kämpften unverdrossen weiter. Allerdings konnten sie die Partie nicht mehr drehen. Sie verloren letztlich mit 3:5.