Hundsmühlen - Dem 6:6 gegen den TSV Hollen hat der Hundsmühler TV in der Tischtennis-Verbandsliga der Frauen ein weiteres ausgeglichenes Duell folgen lassen: Die HTV-Spielerinnen hielten am Samstag beim Hoogsteder SV drei Stunden lang sehr gut mit, mussten sich am Ende aber ohne die erfahrene Punktesammlerin Carmen Jeddeloh mit 5:7 geschlagen geben.

Gleich in den ersten fünf Einzeln war es wie verhext für die Gäste, die an Position vier diesmal mit Silke Mannott-Kampen agierten. Drei von vier Fünsatzvergleichen entschied Hoogstede für sich und zog auf 3:1 davon. Sinja Kampen ließ sich jedoch nicht von der Pechsträhne ihrer Mitstreiterinnen anstecken und gewann mit 11:3 im finalen Durchgang gegen Lea Maathuis. Ihr zweites Match gegen Julia Wojtaszek gab aber auch Kampen mit 7:11 in Satz fünf ab. Laura Feldmanns 0:3 gegen Maathuis war die Vorentscheidung – 1:5 hieß es da schon aus Sicht des HTV.

Lara Hullmann (2), erneut Kampen sowie Feldmann mit einem Viersatzerfolg im Schlusseinzel gegen Katrin Harms-Ensink setzten die weiteren Ausrufezeichen für die Gäste. Leider gelang Mannott-Kampen nichts Zählbares, so dass der erhoffte Auswärtspunkt ausblieb.