Oldenburg/Fürstenau - Zwei Titel und ein weiterer Podestplatz sind für die Nachwuchs-Judoka des Polizei SV bei den Bezirksmeisterschaften der U 10 und U 15 in Fürstenau (Landkreis Osnabrück) herausgesprungen. Bei den älteren Talenten sorgten Felicia Blum (bis 36 kg) und Annika Krause (bis 44 kg) für die beiden PSV-Triumphe. In der jüngeren Klasse erreichte Keno Ehmen (bis 24 Kilogramm Rang zwei.

Nachdem er sich als Pool-Zweiter dafür qualifiziert hatte, zeigte Keno im Halbfinale gegen Maximilian Moor aus Papenburg seine stärkste Leistung. Im Finale fand das PSV-Talent aber wie im ersten Duell in Pool A kein Mittel gegen Tagir Kaciew (JC Osnabrück).

Blum machte ihren Titelgewinn in Rekordgeschwindigkeit perfekt. Im einzigen Kampf der U-15-Klasse bis 36 Kilogramm gegen Thi Cam Pham (Germania Leer) drehte „Feli“ nach nur 30 Sekunden in einen schönen Wurf ein, kam damit aber nicht ganz durch und setzte nach. Ein Ippon für einen O-Soto-Gari brachte ihr Platz eins.

Im ICE-Tempo marschierte auch Krause durch ihre ersten Kämpfe gegen die Osnabrückerinnen Lena-Sophie Blümel (Sieg nach 15 Sekunden) und Maren Gehle (nach 30 Sekunden) sowie Sina-Marie Frimming (SV Wietmarschen, nach 40 Sekunden). Das letzte Duell mit Saskia Wübbenhorst (TuS Holtriem) war lange ausgeglichen, ehe sich die PSV-Sportlerin kurz vor dem Ende mit einem O-Uchi-Gari den Poolsieg und damit den Bezirkstitel sicherte.

Henning Meyer (U 15, bis 43 kg) musste sich war mit Platz fünf begnügen, qualifizierte sich aber wie seine Vereinskolleginnen Felicia und Annika für die Landesmeisterschaften an diesem Wochenende in Nordhorn.

Die Judoka des SWO holten bei den Bezirksmeisterschaften derweil zwei Goldmedaillen. Die Geschwister Anna-Marie und Adrian Bredohl dominierten ihre jeweiligen Altersklassen und kämpften sich unangefochten bis ganz oben auf das Treppchen. Während Anna-Marie in der Altersklasse U 15 bis 48 kg antrat, startete Adrian in der Konkurrenz der Jungen U 10 in der Gewichtsklasse bis 30 kg.