Im Nordwesten - Noch können wir hier über die Testspiele berichten, langsam aber sicher startet jedoch auch zeitnah der Ligaalltag. Wenn auch bei vielen erst gegen Ende März, doch legt beispielsweise der VfL Oldenburg II am kommenden Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim SV Baris wieder in der Bezirksliga los. Gegen den TV Bunde haben die Oldenburger am Freitagabend einen letzten Test gespielt und diesen mit 5:1 gewonnen. Tyrone Lassey traf im Doppelpack zur 2:0-Pausenführung (38./45.). Markus Winkler verwandelte in der 53.Minute einen Elfmeter zum Anschluss, doch Damian Sander (66.), ein Eigentor (73.) sowie Hanno-Helmut Kühlke (86.) schossen den Endstand heraus. „Für den letzten Test war es eine ordentliche Leistung mit teils schönen Spielzügen“, lobt VfL-Coach Steffen Janßen. „Durch eine Systemumstellung waren die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte etwas ungeordnet, Bunde ist dann mit Volldampf angelaufen. Der Sieg geht aber in Ordnung“, fügt Janßen an, der nun auch hofft, „dass wir am Wochenende endlich spielen können, entweder beim SV Baris, oder sonst auch bei uns, wie ich es angeboten habe“.

Oberligist Kickers Emden kassierte indes gleich zwei Testspielniederlagen. Am Freitagabend unterlagen die Emder in Papenburg mit 3:4. Janek De-Buhr brachte den Papenburger Landesligisten per Doppelpack in Führung (2./16.), auf den folgenden Anschlusstreffer von Marvin Eilerts (28.) folgte das 3:1 durch Malte Fokken, mit dem es auch in die Pause ging. Holger Wulff (53.) und Tido Steffens (56.) sorgten im zweiten Durchgang für den Ausgleich, doch erneut Malte Fokken traf in der 65.Minute zum Papenburger Sieg. Etwas heftiger, nämlich mit 2:5, kamen die Kickers am Samstag gegen Germania Leer unter die Räder. In dieser Partie führte der Oberligist selber mit 2:0 durch zwei Tore von Tido Steffens (16.) und Darlin Miguel van der Werff (20.), die durch Arlind Jonjic (21.) und Ramon Issa (32.) ausgeglichen wurde. Im zweiten Durchgang schossen Jonte Marks (75.), Ramon Issa (77.) und Arlind Jonjic (87.) den Leeraner Sieg heraus.

Auch der SV Großefehn startet am kommenden Samstag wieder in den Bezirksligaalltag. Zuvor konnte jetzt aber noch ein 4:2-Testspielsieg beim SV Hage, Tabellenführer der Bezirksliga A-Staffel eingefahren werden. Die Führung des SV Hage glich Hauke Specht aus, nachdem er einen Rückpass erlief und am Torhüter vorbeischob. Hage traf noch zum 2:1 mit dem es auch in die Pause ging. Der eingewechselte Shawn King glich für Großefehn wieder aus, Jannik Swieter brachte die Gäste erstmals in Führung ehe erneut Hauke Specht den Endstand zum 4:2 herstellte. „Es war ein umkämpftes Spiel gegen einen starken Gegner, der uns vor allem in der ersten Hälfte schon gut unter Druck gesetzt hat“, sagt Großefehn-Coach Bi Le Tran. „In der zweiten Hälfte wurde unser Spiel besser, der Ball lief gut und wir konnten unsere Tore noch erzielen. Hage hat noch etwas Zeit bis zum ersten Pflichtspiel, das hat man auf dem Platz gespürt. Für uns war es ein wichtiger Test vor unserem Pflichtspiel kommendes Wochenende gegen den VfB Uplengen“.

Gegen einen engagierten Gegner aus Munderloh fuhr Bezirksligist SV Brake einen 6:0-Sieg ein. Ilhan Tasyer und Patrick Lizius vor der Pause sowie Jonas Kühl, Jan Speer (2x) und Carlos Warns im zweiten Durchgang schossen die Tore. Der FC Rastede gewann durch Tore von Stephan Reinken und Tobias Meyer mit 2:0 gegen den SV Tur Abdin und auch der GVO Oldenburg blieb beim 3:0-Sieg über Germania Wiesmoor ohne Gegentor. Patrick Janzen und per doppelpack Felix Schmidt trafen für die Oldenburger.

Der SV Wilhelmshaven gewann gegen den VfL Wildeshausen mit 3:2. Sascha Abraham erzielte die SVW-Führung, die durch Christoph Stolle und Steven Müller-Rautenberg gedreht. Dennis Wego glich noch vor der Pause aus und in der 80.Minute sorgte Elmedin Ramadani für den 3:2-Endstand.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball