• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Köln: Spinner forderte Vizepräsidenten zu Entlassungen auf

08.03.2019

Köln (dpa) - Beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln sollten nach dem 2:1-Sieg beim FC Ingolstadt entweder Trainer Markus Anfang oder die Geschäftsführung entlassen werden.

Das erklärte Vizepräsident Markus Ritterbach im Interview der "Kölnischen Rundschau". Aus dem Skiurlaub habe Vereinschef Werner Spinner zuvor eine Sprachnachricht an die Vizepräsidenten Ritterbach und Toni Schumacher geschickt und darin die Meinung vertreten, "dass wir nach dem Spiel in Ingolstadt entweder Trainer Markus Anfang oder die Geschäftsführung entlassen sollten. Wen es treffen sollte, wollte er Toni und mir überlassen", sagte Ritterbach.

Er erläuterte zudem, man habe gewusst, dass Spinner im September nicht wieder als Präsident kandidieren würde. "Angesichts seiner Gesundheit kann das jeder verstehen. Aber es wäre gut für den Verein gewesen, wenn er bis September im Amt geblieben wäre." Nach internen Querelen hatte der 70 Jahre alte Spinner am Mittwoch seinen Rücktritt angekündigt. Er war seit April 2012 FC-Präsident.

Es stimme, dass die Zusammenarbeit mit Spinner immer schwieriger geworden sei. "Und das bedauere ich. Wir waren mal ein Team, das füreinander eingestanden hat. Es waren zuletzt jedoch schwierige Bedingungen. Werner Spinner war nach seiner schweren Herzoperation verändert. Trotzdem muss man das Gesamtbild der vergangenen sieben Jahre sehen, und das ist positiv", sagte Ritterbach.

Schumacher und Ritterbach hätten zuletzt in einem Krisengespräch noch vergeblich versucht, zwischen Spinner und Sport-Geschäftsführer Armin Veh zu vermitteln. "Wir hatten die Hoffnung, das sei noch zu reparieren. Armin Veh sah sich jedoch genötigt, den Vertrauensbruch öffentlich zu machen", sagte Ritterbach. Das hatte Veh nach dem Erfolg in Ingolstadt getan.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.