• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 3: Hektik und drei Ohmsteder Punkte in Ovelgönne

05.09.2021

Jade-Weser-Hunte In den bisherigen drei Spielen der 2.Kreisklasse 3 setzten sich zwei Favoriten durch und der 1.FC Ohmstede II gewann das Auswärtsspiel beim SC Ovelgönne mit 2:1.

SC Ovelgönne - 1.FC Ohmstede II 1:2

Auch im zweiten Spiel sollte es für den SC Ovelgönne mit den ersten Punkten nicht funktionieren. In einer hektischen Partie unterlagen die Gastgeber knapp. Interessanter Fakt, „wir haben das Spiel fast die kompletten 90 Minuten dominiert, es war zeitweise ein Spiel auf ein Tor“, wie es SCO-Coach Sascha Böning zusammenfasst. Die Ovelgönner gingen auch in Führung, der Treffer wurde auch zuerst gegeben, dann aber doch wegen Abseite nicht gewertet. „Unser Spiel hat sich über außen bis zur Grundlinie durchgespielt, dann den Rückpass gespielt, woraus das der Führungstreffer fiel. Der Schiedsrichter hat das Tor auch gegeben, zur Mitte gezeigt, ihn dann aber doch aberkannt. Ich frage ich, wie kann so eine Situation abseits sein? Konnte er mir nicht erklären“, schildert Böhning die Situation. Das Spiel seiner Mannschaft sei gut gewesen, es wurde viel über Außen gespielt, Pässe kamen an, „wir haben es nur versäumt, mehr Druck auf den Ball zu bekommen, um die Partie noch mehr in unsere Hand zu bekommen“. Ohmstede II kam dann in der 27.Minute auch mal Richtung Ovelgönner Gehäuse und Lennart Rziha erzielte die Gästeführung. Ovelgönne sei dann noch stärker aus der Kabine gekommen, die Folge war der Ausgleich durch Lucian Comsa. Nach der 80.Minute wurde es dann hektisch. „Der Schiedsrichter hat einen sehr fragwürdigen Elfmeter für Ohmstede II gepfiffen. Aufgrund der ganzen Situationen mit dem nicht gegebenen Tor und anderen Situationen in der zweiten Hälfte kochten die Emotionen etwas hoch. Das darf nicht, aber vollkommen unverständlich muss man es auch nicht nennen“, sagt Sascha Böning, dessen Mannschaft die letzten gut 15 Minuten gleich mit zwei Mann weniger agieren musste. Patrick Holleboom verwandelte den Elfmeter zum 2:1 für die Gäste. „Leider hat der Schiedsrichter zu wenig getan, um die Hektik aus der Partie zu nehmen. Das ist natürlich sehr schade, aber ändern können wir es jetzt nicht mehr. Wir nehmen mit, dass wir das Spiel dominiert haben, mehr an der Chancenverwertung arbeiten müssen und das am kommenden Samstag gegen den VfB Oldenburg II umsetzen wollen“.

Ein wenig anders sah Gästetrainer Michael Kaudasch die Partie. „In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes, umkämpftes, aber faires Spiel. Wir haben die Führung erzielt, hätten auch noch ein oder zwei Tore drauflegen können. Ovelgönne hatte ein leichtes Chancenplus und dieses Abseitstor. Die zweite Hälfte war von uns nicht so gut. Wir haben den verdienten Ausgleich gefangen und unser Spiel wurde nicht besser. Ovelgönne spielte viel mit langen Bällen, wir haben zu viele Fehler im letzten Drittel gemacht. Am Ende war es vielleicht ein etwas glücklicher Sieg, aber der geht in Ordnung, da Ovelgönne die Chancen nicht nutzen konnte. Wir sind glücklich über den gelungenen Start in die Saison“.

BW Bümmerstede II - Polizei SV 3:2

Taktische Disziplin und eiserner Wille haben den Bümmerstedern den Heimsieg beschert. Bümmerstede II bestimmte das Geschehen auf dem Platz, Polizei SV stand tief und hat auf Konter gelauert. Einer davon endete mit einem Elfmeterpfiff, Zardest Akcay nahm sich dessen an und verwandelte sicher zur Gästeführung. „Wir waren in den ersten 30 Minute einfach nicht zwingend genug, während Polizei SV immer mal wieder gute Konter gefahren hat“, sagt BWB-Coach Steve Köster. Nach der ersten halben Stunde hatten die Gastgeber das Spiel dann richtig im Griff, von den Gästen kam nicht mehr viel. Und doch, ein Konter brachte das 2:0 für den Polizei SV, vollendet durch Pavel Ciapa in der 63.Minute. „Man hat gespürt, das wollten unsere Spieler nicht auf sich sitzen lassen. Anstatt jetzt aber mit Hurra und Hauruck nach vorne zu stürmen, haben sie den Druck zwar dennoch erhöht, sind dem Matchplan aber treu geblieben und haben sich immer mehr Chancen herausgespielt“, lobt Steve Köster. Jimi Erkens gelang der Anschlusstreffer (65.), Tim Cherubin traf zum Ausgleich (75.) und Sandrino Heinemann drehte die Partie in der 87.Minute zum 3:2-Sieg der Bümmersteder. „Meine Spieler haben eine Riesen-Mentalität bewiesen und haben den Ansturm auf das Gästetor noch erhöht. So konnten wir das Spiel noch drehen. Trotz der Startschwierigkeiten gegen einen gut konternden Gegner haben sich die Jungs den Sieg verdient. Sie sind ruhig und geduldig geblieben und haben trotz des Rückstandes weiter an unserem Spiel festgehalten. So war es nur eine Frage der Zeit, bis wir einige unserer Chancen nutzen“, schließt Steve Köster ab.

GVO Oldenburg II - SpVgg Berne II 4:1

Es dauerte einen Moment, ehe die Gastgeber auch an dem Spiel teilgenommen haben. Diese erste Phase nutzten die Gäste aus Berne durch Tim Schwarting zur Führung nach zehn Minuten. Die Osternburger bekamen dann aber mehr und mehr Zugriff auf das Spiel und Kian Möller (16.) sowie Hannes Lange (30.) drehten das Spiel. Im zweiten Durchgang trafen dann noch Thade Dworczak (65.) und Franz Mastall (85.) zum Endstand. „Wir brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Berne hatte den Vorteil, Kunstrasen zu kennen, wir haben darauf kaum trainiert. Unser Spiel wurde aber immer besser und auch wenn Berne noch die eine oder andere Chance hatte, der Sieg ist absolut verdient“, sagt GVO-Coach Timo Hierse.

Hauke Steenken (Berne 2):“ Nach dem 2:1 zum Auftakt sind wir jetzt wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Wir mussten uns heute leider mit 1:4 geschlagen geben, auch wenn der momentan in bestechender Form agierende Tim Schwarting die Führung erzielen konnte. Im Anschluss hat GVO II besser ins Spiel gefunden und ihre Klasse gezeigt. Somit mussten wir uns am Ende auch verdient geschlagen geben und gratulieren dem GVO II zum Sieg. Es war ein schönes und faires Spiel am Freitagabend, in dem wir immer den einen Schritt langsamer waren. Jetzt heißt es, den Kopf freibekommen und nächste Woche den Kampf wieder annehmen um drei Punkte zu behalten“.

... lade FuPa Widget ...
2. Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 3 Qualifikationsrunde auf FuPa
Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.