Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 4 Ekern und Ofen siegen weiter, Ocholt II in Verfolgerrolle

Jade-Weser-Hunte - Unverändertes Bild an der Tabellenspitze. Der TuS Ekern und der TuS Ofen spazieren weiter unbeirrt auf dem Erfolgsweg weiter und bislang hat es niemand vermocht, sich ihnen in den Weg zu stellen. Seinen ersten Saisonsieg feierte indes der TV Metjendorf II, Augustfehn fing sich die erste Niederlage ein.

TuS Lehmden - TuS Ekern 0:8

Hat der TuS Lehmden in den ersten zehn Minuten noch gut mitgehalten, ebnete Marvin Oltmer in der 11.Minute den Weg für den TuS Ekern zum Sieg. Tim Martens (29.) und Rene Hobbiebrunken (33.) schossen das 3:0 heraus, Wilko Wübbena traf in der 42.Minute zur 4:0-Pausenführung der Gäste. Im zweiten Durchgang nutzten die Gäste weitere Torchancen. Ranjit Singh erzielte das 5:0 (48.), Wilko Wübbena erhöhte auf 6:0 (51.), Kai Martens (54.) und Marvin Oltmer (57.) sorgten für den Endstand. „Lehmden hat ganz gut begonnen, doch das Ergebnis spricht schon für sich“, sagt Ekern-Coach Peter Martens. „Bei konsequenterer Ausnutzung unserer Chancen, hätte das Ergebnis aber auch höher ausfallen können. In den Schlussminuten hatte Lehmden zwei gute Möglichkeiten, die unser Schlussmann Patrick Mittelstädt allerdings zunichte machte. Wir sind hochzufrieden und freuen uns auf das Nachholspiel in Klein Scharrel“.

Am Dienstag empfängt der TuS Lehmden den TuS Westerloy und der TuS Ekern muss zum TSV Klein Scharrel. Anstoß ist auf beiden Plätzen um 19:30 Uhr

TuS Westerloy - VfL Edewecht II 0:3

Weiterhin warten die Gastgeber auf den ersten Saisonsieg. Klar ist auch, „dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben und Zeit brauchen“, macht TuS-Coach Darius Mandok deutlich. Zwei individuelle Fehler sorgten für Gegentore, „die Passsicherheit fehlte und auch wenn ich ein paar gute Ansätze gesehen habe, waren es zu wenige“, so Mandok. Kjell Lubek erzielte in der 23.Minute die Edewechter Führung, die Ercan Fidansoy in der 26.Minute auf 2:0 ausbaute. In der 77.Minute traf erneut Fidansoy zum 3:0-Endstand. „Die Spieler müssen sich selbst disziplinieren, an sich zu arbeiten“.

Am Dienstag muss der TuS Westerloy zum TuS Lehmden, der VfL Edewecht II empfängt um 20 Uhr den FC Rastede III.

TSV Klein Scharrel - SVE Wiefelstede II 0:4

Nach einem Auftaktremis und einer Niederlage holten sich die Wiefelsteder in Klein Scharrel den dritten Sieg in Folge. Mit nun zehn Punkten stehen die Gäste derzeit auf den Aufstiegsrunden-Plätzen, während es beim TSV Klein Scharrel genau andersherum läuft. Zwei Siegen folgten jetzt drei Niederlagen in Serie und der Absturz auf Tabellenplatz neun. Jonas Heimburger erzielte die 1:0-Pausenführung für Wiefelstede in der 17.Minute. In der 73.Minute sorgte Jelde Eden mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Niklas Frerichs packte einen Doppelpack in der 87. und 89.Minute zum Endstand drauf. „Der Sieg war nie wirklich gefährdet, auch wenn es lange Zeit nur 1:0 stand“, sagt Wiefelstede Co-Trainer Timo von Lienen. „Wir hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle, unsere junge Mannschaft hat das richtig gut gemacht und sehr konzentriert und ruhig agiert. Wir haben eine sehr Balance zwischen Pressing und Abwarten, konnten zudem durch einige Wechsel neue Impulse setzen und somit auf 4:0 erhöhen. Einziges Manko war, das weitere sehr gute Chancen ungenutzt blieben, doch es war alles in allem eine runde Sache und ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der jungen Mannschaft“.

Der TSV Klein Scharrel hat am Dienstag den TuS Ekern zu Gast, der SVE Wiefelstede II misst sich mit dem TuS Vorwärts Augustfehn, beide um 19:30 Uhr

TV Metjendorf II - TV Apen 3:2

Der Knoten ist geplatzt. Nach drei Niederlagen und zwei Unentschieden hat der TV Metjendorf II nun auch den ersten Sieg eingefahren, aber es war ein Arbeitssieg. Henk Tilgner sorgte für einen Blitzstart, erzielte bereits in der ersten Spielminute die Führung, die allerdings von Rabiullah Rezaie ausgeglichen wurde. Zur Pause führten die Gastgeber durch einen Treffer von Lukas Zoufaly mit 2:1. In Unterzahl nach einer Ampelkarte mussten die Gäste ab der 60.Minute in Unterzahl spielen, sorgten durch Kai Emmel aber in der 75.Minute für den erneuten Ausgleich. Praktisch im Gegenzug gelang Fynn Sander aus 20 Metern der Treffer zum 3:2. „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt, leider wurde aber bei unserem Tor zum 3:1 zu früh der Vorteil abgepfiffen“, sagte TVM-Coach Robin Hansla. „Der Torhüter der Gäste hatte auch Chancen vereitelt, der Sieg geht aber in Ordnung. Es war ein körperbetontes Kampfspiel, die Jungs können zu Recht stolz auf sich sein, für die starke Leistung“.

Beide Mannschaften sind erst am Freitagabend wieder im Einsatz.

TuS Ofen - TuS Vorw. Augustfehn 4:0

Einen ungefährdeten Sieg, den fünften im fünften Spiel, holten sich die Gastgeber und gehen weiter ihren Weg. Die Gäste verhalfen dem TuS Ofen in der 18.Minute zur Führung. Augustfehn-Keeper Simon Schöning wollte den Ball abwerfen, war auch schon in der Bewegung, wollte noch stoppen und legte sich den Ball damit selbst ins Tor. Jonas Scheebaum verwandelte in der 33.Minute einen Foulelfmeter zum 2:0, Nils Brendemühl traf zum 3:0 und Daniel Handschuh setzte den Ball durch einen direkt verwandelten Freistoß in den Winkel zum 4:0 in die Maschen. „Wir haben derzeit ein paar Verletzungssorgen. Deshalb ist gerade das Thema, dieses als Team aufzufangen und das funktioniert hervorragend. Die Jungs haben den Matchplan komplett umgesetzt und durch das 4:0 zur Pause für eine ruhige zweite Hälfte gesorgt“, zeigten sich Jens Prawatke und Dennis Appeldorn, Trainerteam des TuS Ofen, sehr zufrieden mit der Leistung der Kicker. „In der zweiten Hälfte konnte das Ergebnis verwaltet werden und es wurde einen Gang zurückgeschaltet. Die Konzentration ist jetzt auf das Spiel am Dienstag beim VfL Bad Zwischenahn II gerichtet, am Freitag freuen wir uns dann auf das Spitzenspiel gegen TuS Ekern. Wir sind unheimlich stolz auf die Jungs“. Gästetrainer Hambardzun Hovhannisyan nimmt es sportlich. „Lieber einmal 0:4 verlieren als viermal 0:1. Wir haben heute einen schlechten Tag erwischt, aber ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft schnell wieder in die Spur findet“.

Der TuS Ofen muss am Dienstagabend zum VfL Bad Zwischenahn II, Augustfehn tritt beim SVE Wiefelstede II an, beide Spiele starten um 19:30 Uhr

VfL Bad Zwischenahn II - TuS Ocholt II 1:4

Seit jetzt fünf Spielen sind die Ocholter ungeschlagen, holten sich den vierten Sieg bei einem Unentschieden und sind derzeit ärgster Verfolger des Führungs-Duos. Steffen Klarmann brachte Ocholt II nach vier Minuten in Führung, Robin Bruns (15.), Florian Stecklein (29.) schossen eine 3:0-Pausenführung heraus und sorgten für die Vorentscheidung. Claas Ziesemer gelang in der 51.Minute das 4:0, den Schlusspunkt setzte Ibraim Ramadanovski mit dem 1:4 in der 89.Minute.

Der VfL Bad Zwischenahn trifft am Dienstag auf den TuS Ofen, der TuS Ocholt II spielt erst am Freitagabend wieder.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball
Artikelempfehlungen der Redaktion

Vorbereitung auf Pflanzenschau in Westerstede Rhodo-Planer kommt aus Wiefelstede

Kerstin Schumann Wemkendorf

Eisbildhauer in Schortens Straße im Zentrum für Autos gesperrt

Schortens

Covid-Infektion 59-Jähriger aus Rastede stirbt an Corona

Jasper Rittner Ammerland

Speedway-Talent des MSC Moorwinkelsdamm Zeteler für Bilderbuch-Saison geehrt

Henning Busch Moorwinkelsdamm

Fotos und Video vom Schleimpilz in Oldenburg Das sind die Baby-Blobs im Tropenhaus

Susanne Gloger Oldenburg
Auch interessant