Jade-Weser-Hunte - Am Sonntagnachmittag wurde der 1.Spieltag in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte mit vier Spielen abgeschlossen. Nachdem bereits der SV Eintracht in den Mittagsstunden einen 4:1-Heimerfolg gegen den TuS Jaderberg feiern durfte, konnte auch die SG Wangerland gegen den FC Rastede II drei Punkte einfahren. Auf den drei weiteren Plätzen fand sich aber kein Sieger mehr ein.

Schwarz-Weiß Oldenburg – FC FW Zetel 1:1

Immerhin einen kleinen Achtungserfolg holten sich die Sandkruger zum Kreisliga-Auftakt. Bedenkt man, das in den vergangenen Spielzeiten die ersten Spiele verloren gingen ist das Remis gegen Zetel schon was Wert. Der letzte Auftaktsieg datiert vom 13.August 2017 beim TuS Lehmden. Mit dem Remis lässt es sich aus Sicht beider Mannschaften auch recht gut leben. Jelle Mattes Okhuijzen köpfte nach einer Ecke die Gastgeber in Führung, Eiko-Evert Voß bugsierte das Leder in der 38.Minute zum 1:1 in die Maschen. „Es war natürlich das erwartet schwere Spiel gegen einen starken Gegner“, sagt SW-Co-Trainer Jakob Ahlrichs. „Bei beiden Mannschaften hat man gesehen, dass die spielerische Linie noch nicht optimiert ist, was aber auch verständlich ist. Es gab wenige echte Torchancen, vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Wir sind nicht mit einer Niederlage gestartet, das ist gut, jetzt geht es drum, am Dienstag wieder voll konzentriert auf dem Platz zu sein“.

Wilko Eggers (Zetel): „In einer doch ziemlich zerfahrenen Partie gab es, wenn, dann durch Standardsituationen Gefahr. Beide agierten mit mehr mit langen Bällen. Etwas ärgerlich ist, das wir am Ende zwei gute Chancen nicht verwerten konnten“.

SG Wangerland – FC Rastede II 2:1

Mit einem Doppelschlag in der ersten Viertelstunde begann das Spiel für die Gastgeber sehr gut. Michel Hinrichs verwandelte einen Elfmeter in der 7.Minute zum 1:0 und in der 15.Minute erhöhte Felix Janssen schon auf 2:0. „Das waren zwei individuelle Fehler, mit denen wir praktisch selbst für die Gegentore sorgten“, sagt Stefan Osterloh, Co-Trainer der Ammerländer. Unnötiger Elfmeter und eine Kopfverlängerung in den Fuß des SG-Spielers der zum 2:0 keine Mühe hatte. Anschießend wurde es ein ausgeglichenes Spiel und Jan-Mathis Janssen gelang in der 42.Minute der Anschlusstreffer. „Wir haben auch das 2:2 erzielt, doch wurde der Treffer wegen Abseits nicht gegeben“, fügt Osterloh an. In der zweiten Hälfte fielen dann keine weiteren Tore mehr. „Wir kamen in der zweiten Hälfte auch etwas besser ins Spiel, es fehlte aber einfach an Lösungen, Torchancen zu kreieren“.

Torben Wehmeyer (Wangerland):“ Wir haben uns in der ersten Hälfte gute Chancen erspielt. In der zweiten Hälfte war es ein hektisches Spiel, nicht wirklich ansehnlich aber wir haben verdient gewonnen, weil wir kaum weitere Chancen zugelassen haben“.

TuS Eversten – RW Sande 1:1

Ebenfalls keinen Sieger fand die Partie im Sportpark an der Hundsmühler Höhe. Dafür bekamen die Zuschauer ein flottes Kreisligaspiel zweier junger Mannschaften zu sehen. Eversten, mit teils sehr guten Ergebnissen in der Vorbereitung, mit breiter Brust in die Partie gestartet, musste in der 36.Minute das 0:1 hinnehmen. Justin Wollmer zog aus 16 Metern ab und der Ball schlug flach im Tor der Gastgeber ein. Die große Möglichkeit zum Ausgleich hatte kurz vor der Pause Jakob Tröster auf dem Kopf, Gästekeeper Thorben Kutscher parierte jedoch in sehenswerter Manier. In der 70.Minute zeichnete sich Kutscher erneut aus, zumindest einmal. Erst parierte er stark gegen Tim Gründling, im zweiten Versuch konnte dann aber der eingewechselte Joosten Thienemann zum 1:1 vollenden. „Für uns ist das 1:1 nach den guten Vorbereitungsspielen schon etwas enttäuschend“, sagt TSE-Coach Tom Agena. „Nun hatten wir zwar auch einige urlaubsbedingte Ausfälle zu verzeichnen, doch kann das nicht als Ausrede gelten, dass wir in der ersten Hälfte keinen guten Fußball spielen. Die zweite Hälfte war dann deutlich besser, insgesamt war es aber ein gerechtes Remis, auch wenn wir am Ende noch gute Chancen hatten. Uns fehlte der lucky Punch“.

Michael Janssen (RW Sande):“ Das Unentschieden ist in Ordnung. Es war ein richtig gutes Spiel mit Möglichkeiten auch beiden Seiten. Es ging hin und her und war ein Spiel für die Zuschauer. Die Stimmung war gut und das Spiel war spannend bis zum Schluss. Jetzt geht es am Dienstag gegen Büppel schon weiter“.

1.FC Nordenham – SpVg Berne II 1:1

0:1 Dennis Conze-Wichmann (6.), 1:1 Niklas Kittel (57.)

Andreas Kempe Nordwest-Fußball